Der Kreidestaub

Wenn Sie mit Kreide arbeiten, achten Sie darauf, dass der Kreidestaub auch nur auf die Fläche kommt, wo er hin soll. Falls Ihnen trotzdem mal etwas an die falsche Stelle gerät, sollten Sie nicht versuchen die Stelle zu verwischen oder gar zu übermalen. Denn das wirkt schnell unschön, da die Farben beim Vermischen meist brechen und an Leuchtkraft verlieren. Versuchen Sie lieber die Stelle vorsichtig mit einem colour shaper wieder frei zu kratzen. Tipp: Ein Zahnstocher ist hierfür ebenfalls eine preisgünstige Alternative. Versuchen Sie damit vorsichtig die einzelnen Kreidepigmente von Papier los zu kratzen und weg zu pusten. (Nicht wegwischen, denn dann setzen sich die Kreidepigmente erneut im Papier fest.)

Malen und Zeichnen Lernen Kreativurlaub Werk: Brigitte Guhle Malreise Pastell
Kursvorschläge
Weitere Tipps