Die Op Art

    Der Begriff der Op Art leitet sich aus dem Englischen „Optical Art“ ab, was so viel bedeutet wie Kunst, die das Auge betrifft. Bei dieser Art von Kunst, die in den 1960er Jahren entstand, geht es darum, das Auge des Betrachters zu fesseln, zu stimulieren und unter Umständen sogar zu täuschen. Einige nennenswerte Vertreter dieser Kunst sind Bridget Riley, Josef Albers und Victor Vasarely.

    Malen lernen, Malkurs, Werk: Bernd Finkenwirth
    Kursvorschläge
    Weitere Tipps