Das wichtigste Werkzeug für die Kalligrafie

    Das wichtigste Werkzeug in der europäischen Kalligrafie ist die Stahlfeder in ihren unterschiedlichen Varianten. Um Freude an ihr - und mit ihr - zu haben, sollte man auf 3 Dinge achten:

    • Neu gekauft ist die Feder zum Schutze mit einem Ölfilm zu versehen
      Dieser hat zur Folge, dass jede Schreibflüssigkeit abperlt. Deshalb: die Feder vor dem 1. Gebrauch vom Öl befreien. Das kann man mit Spülmittel machen, oder indem man kurz eine Flamme an die Feder hält. (nicht zu lange!) Bei 2. Variante bitte die Feder nicht in der Hand halten, sondern in den Federhalter stecken. Sie wird heiß!
    • Den Federhalter nicht direkt in die Schreibflüssigkeit tauchen, sondern diese mit Hilfe eines Pinsels in das Tinten- Reservoir der Feder füllen.
      Dadurch verhindert man Tintenflecken an den Fingern und Kleckse auf dem Papier. Tauchen wir ein, nehmen wir immer zu viel Tinte/Farbe auf. Diese läuft in den Federhalter und tropft meist zum ungünstigsten Moment wieder heraus und die Feder ist auch viel zu voll.
    • Speziell nach dem Gebrauch von Tusche ist die Feder besonders gründlich zu reinigen.
      Tusche trocknet wasserfest ein und bildet eine feste Schicht – ein bisschen wie Schellack. Diese ist sehr schwer zu entfernen, außerdem verstopft sie die Feder und verhindert im weiteren Gebrauch den Tintenfluss.
    Malen und Zeichnen Lernen mit Artistravel
    Kursvorschläge
    Weitere Tipps