Schwimmende Leinwände

    Um eine Leinwand auf einfache Art und Weise effektvoll zu grundieren, kann man mit „schwimmenden Leinwänden“ arbeiten. Dabei wird zuallererst so viel Wasser auf die Leinwand geschüttet, bis es stellenweise quasi auf ihr schwimmt. Mit einem breiten Flachpinsel kann man nun beliebige Acrylfarben auf die nasse Fläche auftragen. Falls Ihnen eine Stelle dabei schon zu trocken erscheint, können Sie sie erneut mit einer Wasser-Sprayflasche besprühen. Als nächstes kann man versuchen die Leinwand etwas hin und her zu schwenken, sodass die Farben ineinander laufen. Achten Sie nur darauf, dass sie nicht mit den Fingern auf die nasse Fläche kommen und dass sich auch keine Pinselhaare oder Fusseln auf der Leinwand befinden, dort sammelt bzw. staut sich sonst regelrecht die Farbe und der schöne Farbverlauf wird unterbrochen.

    Landschaft malen lernen Acryl - Werk: Anke Gruss
    Kursvorschläge
    Weitere Tipps