Sie haben einen Kurs als Lieblingskurs markiert. Ihre Lieblingskurse finden Sie unter Termine / Meine Favoriten.

    Dirty-Pour

    Der Dirty-Pour ist eine Technik des Acryl-Pouring. Das Ergebnis hier ist deutlich unvorhersehbarer als beim Puddle-Pouring. Hierbei wird die Farbe nicht aus verschiedenen Behältern auf die Leinwand gegossen, sondern vorher in einem einzigen Behälter vorbereitet. Man gießt also Farbe in Farbe in Farbe und rührt diese im Behälter (beispielsweise Becher) nur ganz leicht bis gar nicht um; so werden die Farben nicht miteinander vermischt, sondern vielmehr „miteinander in Bewegung gebracht“. Anschließend wird der Inhalt des Behälters über die Leinwand gegossen und, wie beim Puddle-Pouring, durch Kippen und Drehen auf der Oberfläche bewegt.

    Stefan Schweihofer (Pixabay)
    Kursvorschläge
    Weitere Tipps