Sie haben einen Kurs als Lieblingskurs markiert. Ihre Lieblingskurse finden Sie unter Termine / Meine Favoriten.

    Die Vielzahl grauer Mischtöne

    Als Grau bezeichnet man grundsätzlich die Abstufungen zwischen reinem Weiß und reinem Schwarz, also alle unbunten Töne, die dunkler als Weiß und heller als Schwarz  sind – die Differenzierung erfolgt in Abstufungen wie z.B. hellgrau, mittelgrau, dunkelgrau. Mit Ausnahme von „Neutralgrau“ (gemischt aus gleichen Anteilen der drei Grundfarben) hat jeder Grauton einen sogenannten Farbstich und kann in warme und kalte Töne eingestuft werden. Namen wie z.B. Kieselgrau. Aschgrau, Schiefergrau, Mausgrau oder Taubengrau bezeichnen den Ton durch Vergleiche mit alltäglichen Gegenständen. Grau ist also nicht gleich Grau!  

    Mischen Sie sich ihre Grautöne aus den Komplementärfarben Rot und Grün, Orange und Blau, Gelb und Violett, so erhalten Sie unendlich viele ausdrucksstarke Grautöne. Experimentieren Sie mit der Betonung auf einen der jeweiligen Ausgangstöne und verleihen Sie Ihrer Mischung z.B. einem Rotstich. Hellen Sie das jeweilige Mischergebnis mit Weiß auf, so wird der Farbstich deutlich sichtbar.

    Grau malen lernen abstrakt - Werk: Anita Hörskens
    Kursvorschläge
    Weitere Tipps
    Oops, an error occurred! Code: 202112030331325ea9bc43 Event: 1c3e5c6ae7a74654b2aa871604f272bc