Sie haben einen Kurs als Lieblingskurs markiert. Ihre Lieblingskurse finden Sie unter Termine / Meine Favoriten.

    Kameratypen: Systemkamera

    Die Systemkamera ist zu einem sehr beliebten Typus geworden. Dies sind die Gründe: Einer DSLR steht sie in Sachen Bildqualität in nichts nach, lässt ebenfalls Wechselobjektive und manuelle Bedienmöglichkeiten (z. B. Blende und Verschluss) zu und ist dabei deutlich kompakter und leichter als eine Spiegelreflexkamera. Letzteres hängt damit zusammen, dass sie keine Spiegelmechanik verbaut hat. Dadurch besitzt die Systemkamera zwar keinen optischen Sucher, jedoch haben viele Modelle stattdessen einen elektronischen Sucher verbaut, der digital eine bildgetreue Abbildung der Situation mit allen getroffenen Einstellungen wiedergibt (im Gegensatz zum neutralen Blickfeld eines optischen Suchers). Wenn Ihnen dieses Feature wichtig ist, sollten Sie beim Kauf explizit darauf achten. Ein weiterer Vorteil der Systemkamera ist ihre höhere Geschwindigkeit bei Serienaufnahmen.

    Besuchen Sie hier auch den dreiteiligen Kameraguide in unserem Blog!

    Was ist eine Systemkamera? Fotografieren lernen im Fotokurs. Foto: Prasanna Kumar/Unsplash.
    Kursvorschläge