Sie haben einen Kurs als Lieblingskurs markiert. Ihre Lieblingskurse finden Sie unter Termine / Meine Favoriten.

    3 Apps die jeder Fotograf haben sollte!

    Das Smartphone ist heutzutage jedermanns ständiger Begleiter, besonders Fotografen können davon profitieren. Mittlerweile gibt es viele hilfreiche Apps, die den Workflow eines Fotografen erleichtern können. Wenn die Kameratasche das nächste mal gepackt wird, solltet ihr diese 3 Apps nicht vergessen.

     

    Adobe Lightroom CC

    Adobe Lightroom CC ist eine großartige Bildbearbeitungs-App: Bilder können unterwegs schnell und effektiv bearbeitet werden. Es gibt eine kostenlose Variante, welche die grundlegenden Bearbeitungsmöglichkeiten wie Helligkeit, Temperatur, Lichter und Kontrast etc. beinhaltet. Die kostenpflichtige Variante bietet wiederum nahezu alle Funktionen, die Adobe Lightroom auf dem Computer auch beinhaltet. Die selektive Bearbeitung von Fotos mit Verlaufsfiltern sowie das Importieren von Presets ist über das Smartphone möglich. Diese App ist ein muss für jeden Fotografen und sollte euch definitiv immer auf eurem Smartphone begleiten.

    Photopills

    Photopills sollte jeder Landschaftsfotograf auf seinem Smartphone haben, mit dieser App kann man sich alles wichtige zum Wetter anzeigen lassen. Die App verrät dir wann die Sonne aufgeht, wann sie untergeht, wann die goldene Stunde beginnt und vieles mehr. Diese ganzen informationen können für jeden Ort auf der welt angezeigt werden, dafür müssen lediglich die Koordinaten des gewünschten Ortes eingegeben werden. Für die Planung einer Reise ist diese App nahezu unverzichtbar, wenn du also wissen möchtest wann und wo auf deiner Reise die Sonne auf-oder untergeht verrät dir Photopills die Antwort.

    Light Meter


    Light Meter ist besonders für alle analogen Fotografen interessant, da viele Filmkameras keinen eingebauten Belichtungsmesser oder Spotmesser besitzen, ist diese App schon fast Pflicht. Innerhalb der App muss lediglich der ISO-Wert des Filmes und die gewünschte Blende eingestellt werden und schon kann gemessen werden. Die möglichkeit ND-Filter zu berücksichtigen bietet die App ebenfalls, die Stärke des Filters kann in den Einstellungen der App vermerkt werden und schon werden die Messungsergebnisse angepasst.