Fuchsia oder Pink? – Ganz einfach = Magenta

    Ursprünglich als helles Purpur bezeichnet, ist Magenta eine Mischung aus Rot und Blau. Im Handel gibt es die Farbe meist als halbdeckend oder lasierend zu kaufen. Da der Ausdruck Magenta anfangs als Synonym für den 1858 hergestellten Anilinfarbstoff „Fuchsin“ verwendet wurde, findet man die Farbe auch heute noch unter dem Namen „Fuchsia“. In der Mode wird sie auch oft als „pink“ bezeichnet. Der eigentliche Ursprung des Namens „Magenta“ ist jedoch auf eine Schlacht im gleichnamigen italienischen Ort Magenta (Nähe Mailand) zurückzuführen. Bei der Schlacht von Magenta im Sardischen Krieg, soll so viel Blut vergossen worden sein, dass der Boden diese Farbe annahm.

    Der Farbton Magenta gehört heute zu den Primär- und Grundfarben der subtraktiven Farbenlehre. Mischt man Magenta mit Weiß, so ergeben sich feine Rosa-Töne, mischt man Schwarz hinzu, so erhält man die sogenannten „Beerenfarbtöne“. Andere schöne Mischungen ergeben sich zusammen mit Cyan (dabei entstehen brillante Violett-Töne) oder Primärgelb (dabei entstehen leuchtende Orangetöne).

    Malen und Zeichnen Lernen Magenta, Werk: Christina Jehne
    Kursvorschläge
    Weitere Tipps