Sie haben einen Kurs als Lieblingskurs markiert. Ihre Lieblingskurse finden Sie unter Termine / Meine Favoriten.

    Fachwerkhäuser mit Aquarell und Tinte (Schmincke)

    Urban Sketcher und artistravel Dozent Danny Hawk zeigt Euch in diesem Artikel, wie Ihr eine komplexe Altstadt-Szene mit Fachwerkhäusern vereinfacht mit Aquarell und Tinte malen könnt. Grobe Formen helfen Euch, die einzelnen Gebäude zu reduzieren. Die Aquarellfarben tragt Ihr in Schichten auf und durch den Negativraum entsteht ein deutlicher Fokus im Bild. 

    Die Originalversion dieses Artikels hat unser Partner Schmincke verfasst. Hier lest Ihr den Artikel im Kreativ-Blog von Schmincke. 
    Alle Produkte des Herstellers Schmincke findet Ihr hier. 

    Material

    • Farben: Schmincke HORADAM® AQUARELL in Indischgelb (220), Kadmiumrot hell (349), Ultramarinblau (496), Heliotürkis (475), Saftgrün (530), Heliogrün (514), Lichter Ocker (655), Englisch-Venezianisch Rot (649), Sepiabraun (663)
    • Pinsel: z.B. da Vinci NOVA Synthetics-Aquarellpinsel (Serie 1570) in der Größe 8 und 12
    • Papier: Aquarellpapier, zum Beispiel von Hahnemühle
    • Stifte: Bleistift für die Vorzeichnung, dann Fineliner oder Füller mit wasserfester Tinte für die Zeichnung. Empfehlenswert sind der Lamy-Safari mit De Atramentis Dokumententinte (Konverter notwendig) oder der Platinum Carbon Desk Pen mit Platinum Carbon Ink-Tintenpatronen
    Foto: Schmincke

    Schritt 1

    Danny stellt sich am Anfang jeder neuen Zeichnung die Fragen: "Was möchte ich eigentlich darstellen?" "Was will ich fokussieren?" "Wo hört mein Bild dann auf?" Das Layout zeichnet er zuerst grob mit Bleistift. Hier lässt er immer genug weißen Raum am Bildrand, damit das Werk später einen definierten Fokus bekommt. 

    Um das zweite Bild zu Schritt 1 zu sehen, klickt rechts auf das Bild und dann auf den Pfeil nach rechts. 

    Schritt 2

    Nun fangt Ihr an, die definierteren Linien zu zeichnen. Danny verwendet dazu einen Füller und wasserfeste Tinte. Zeichnet zuerst die Umrisse der Gebäude und deutet dann mit kleinen Strichen die Texturen an der steinernen Mauer und am Dach an. Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr mit Bleistift noch ein paar Hilfslinien an den Fensterreihen zeichnen. Bei den Pflanzen und Bäumen im Bild zeichnet Danny nur die Umrisse und verwendet die Aquarellfarben erst, wenn er Kontraste erzeugen möchte. 

    Um das zweite Bild zu Schritt 2 zu sehen, klickt rechts auf das Bild und dann auf den Pfeil nach rechts. 

    Schritt 3

    Wenn Ihr mit den Linien fertig seid, kommt Farbe ins Spiel: Danny fängt meist mit den hellsten Stellen im Bild an. Bei diesem Motiv sind das die einzelnen Häuser. Mischt Englisch-Venezianisch Rot, Ultramarinblau, Sepiabraun und Lichten Ocker zu einer wässrigen Mischung. Variiert ab und zu die Basisfarbe etwas, um die Häuser unterschiedlich aussehen zu lassen. Die erste Schicht der Steinmauer malt ihr mit einer Mischung aus Sepiabraun, Englisch-Venezianisch Rot und Lichtem Ocker. Dabei ist der Braunanteil jedoch größer. 

    Um das zweite Bild zu Schritt 3 zu sehen, klickt rechts auf das Bild und dann auf den Pfeil nach rechts. 

    Schritt 4 und 5

    Wenn die erste Schicht getrocknet ist, könnt Ihr die Schatten an den Häusern malen. Die Struktur der Steinmauer deutet ihr mit ein paar Pinselstrichen an. Dafür verwendet Danny oft die gleichen Farben wie bei der Basismischung, nur in einer etwas dickflüssigeren Konsistenz. Danach kommen die Dächer: Mischt dafür Lichten Ocker, Indischgeld, Sepiabraun und Englisch-Venezianisch Rot. Bei jedem Dach variiert die Basisfarbe, sodass mehr Abwechslung entsteht. Dabb fügt Ihr ein paar Pinselstriche hinzu, um Texturen anzudeuten (wie bei der steinernden Mauer). 

    Um das Bild zu Schritt 5 zu sehen, klickt rechts auf das Bild und dann auf den Pfeil nach rechts. 

     

    Schritt 6

    Für das Fachwerk verwendet Ihr eine kräftige Mischung aus Englisch-Venezianisch Rot und Kadmiumrot hell. Die gleiche Farbe benutzt Ihr auch für die Fensterläden. Wenn Ihr ein wenig Abwechslung einbringen möchtet, könnt Ihr das Fachwerk an manchen Gebäuden mit Heliogrün darstellen. Danach mischt Ihr Englisch-Venezianisch Rot und Ultramarinblau, um die Innenseiten der Fenster zu malen. 

    Um das zweite Bild zu Schritt 6 zu sehen, klickt rechts auf das Bild und dann auf den Pfeil nach rechts. 

    Schritt 7

    Wenn die Häuser fertig sind, könnt Ihr mit den Pflanzen und Bäumen anfangen. Hier wird auch wieder in Schichten gearbeitet: Legt zuerst eine grundlegende Schicht an, die den hellen Tönen entspricht. Dann fügt Ihr eine zweite und, wenn Ihr möchtet, auch eine dritte Schicht hinzu, deren Farben den mittleren und dunklen Tönen der Pflanzen entsprechen. Das Basisgrün dafür ist Saftgrün. Es wird gemischt mit Indischgelb, Lichtem Ocker, Ultramarinblau und/oder Englisch-Venezianisch Rot. So bekommt Ihr die genauen Grüntöne. 

    Um das zweite Bild zu Schritt 7 zu sehen, klickt rechts auf das Bild und dann auf den Pfeil nach rechts. 

    Schritt 8

    Als letztes malt Ihr das Wasser und die Spiegelung. Hier empfiehlt es sich wieder, mit dem hellsten Bereich des Wassers anzufangen. Bei diesem Motiv ist das Himmelfarbe: Aus Ultramarinblau und Heliotürkis mischt Ihr eine sehr wässrige Mischung. Danach verwendet Ihr die Farben der Häuser und Dächer, um damit die Spiegelungen zu malen. Lasst die Farben dabei ineinanderfließen. Damit der typische Eindruck von Wasser entsteht, lasst immer wieder ein paar Stellen unbemalt. 

    Um das zweite Bild zu Schritt 8 zu sehen, klickt rechts auf das Bild und dann auf den Pfeil nach rechts. 

    Schritt 9

    Sobald die erste Schicht getrocknet ist, könnt Ihr ein paar Stellen noch einmal mit einzelnen Pinselstrichen bearbeiten. So könnt Ihr Schatten und leichte Wellen darstellen. Danny verwendet dabei die gleiche Mischung wie bei der Speigelung, ergänzt um ein wenig Englisch-Venezianisch Rot oder Ultramarinblau. 

    Um das zweite Bild zu Schritt 9 zu sehen, klickt rechts auf das Bild und dann auf den Pfeil nach rechts. 

    Schritt 10

    Jetzt geht es nur noch um die Details: Direkt hinter den Häusern malt Ihr einen sehr hellblauen Farbverlauf als Himmel. Dann bearbeitet Ihr den rechten Bildrand ganz leicht, sodass mehr Symmetrie entsteht. Jetzt ist Euer Werk fertig!

    Um das zweite Bild zu Schritt 10 zu sehen, klickt rechts auf das Bild und dann auf den Pfeil nach rechts. 

    Hier seht Ihr nun das fertige Aquarellbild von Danny. 

    Bild @ Danny Hawk
    Kursvorschläge
    Weitere Tipps