Sie haben einen Kurs als Lieblingskurs markiert. Ihre Lieblingskurse finden Sie unter Termine / Meine Favoriten.

    Welche unterschiedlichen Arten gibt es?

    Das Grundprinzip aller Arten der künstlerischen Collage ist immer das gleiche: Alle möglichen denkbaren Elemente werden auf einen festen Untergrund, wie etwa eine Leinwand, geklebt oder geleimt. Die Elemente, die darauf geklebt werden, können zum Beispiel Fotos oder farbige Papierstücke, genau wie Zeitungsauschnitte aus Tageszeitungen oder auch Magazinen sein. Die Möglichkeiten hier sind unbegrenzt, es gibt quasi keine Vorgaben. Wichtig ist, dass das Material gut auf dem festen Untergrund kleben bleibt und relativ flach ist. Die einzelnen Elemente dürfen dabei überlappend angeordnet, verdreht oder eingefärbt werden.

    Über das Maß an Ruhe und Bewegung in einer Collage entscheiden jeweils die persönlichen Vorlieben oder auch das Thema oder der Anlass einer bestimmten Collage. Eine Collage bekommt eine lebendigere Wirkung, wenn die einzelnen Bilder unterschiedliche Formate und Größen haben. Ein gewisser Charme der Collage wird durch verschiedene Licht-, Größen- und Perspektivenverhältnisse erreicht.

    In der modernen Kunst ist es bei Collagen gern gesehen, wenn die Elemente jeweils als in Form eines Einzelteils erkennbar bleiben. So ist eine Interaktion der einzelnen Bruchstücke untereinander zu erkennen. Sie lassen einen neuen Kontext entstehen, der den Betrachter dazu verleitet, mehrere verschiedene Bedeutungen in der Collage zu erkennen.

    Collage, Fotocollage, New York, Foto: Pixabay
    Kursvorschläge