Sie haben einen Kurs als Lieblingskurs markiert. Ihre Lieblingskurse finden Sie unter Termine / Meine Favoriten.
  • Foto: Jenny Sturm - Fotolia

Bayerisches Voralpenland

Das Bayerische Voralpenland hat einiges zu bieten: Tosende Wasserfälle, weitläufige Seen und lange Wanderwege. Das Voralpenland ist eine eigene Gebirgskette der Nördlichen Kalkalpen in den Ostalpen. Zu dem rund 80 km langen Gebirge gehört der bayerische Voralpenteil zwischen dem Inn im Osten und der Loisach im Westen.

Ohlstadt

Viele beschauliche Städte und Orte liegen in der malerischen Bergwelt: Angefangen bei der Gemeinde Ohlstadt, die umgeben von bewaldeten Hügeln, voralpinen Seen und dem Naturschutzgebiet Murnauer Moos in einer beeindruckenden Landschaft am Alpennordrand liegt. 

Schon Max Beckmann und Wilhelm Busch haben sich hier wohl gefühlt. Auch der Maler Friedrich August von Kaulbach lebte von 1850 bis 1920 in der Gemeinde.

Mittenwald

Frische Luft, Kultur und Entspannung bietet der Luftkurort Mittenwald im oberen Isartal. Die Hausfassaden der Fußgängerzone sind mit kunstvollen Lüftlmalereien verziert, die besonders einladend wirken. Die malerische Bergstadt ist umringt von einer atemberaubenden Umgebung: Mittenwald gehört zur Karwendel-Region - einer beeindruckenden Gebirgslandschaft, die vor allem bei Naturfreunden für Begeisterung sorgt. Der höchste Berg Deutschlands, die Zugspitze, erhebt sich westlich der Karwendel-Region im Wettersteingebirge. Ein fantastischer 360°-Panoramablick lässt sich auf den 2962 Metern Höhe des Gipfels genießen.

Kochel am See

Auch die kleine Gemeinde Kochel am See gehört zum Bayerischen Voralpenland: Sie befindet sich im Zwei-Seen-Land am Herzogstand, direkt am idyllischen Kochelsee gelegen. Die atemberaubende Berg- und Seenlandschaft bot schon vielen Künstlern des 20. Jahrhunderts Inspiration, darunter die Expressionisten Franz Marc, Wassily Kandinsky und die Künstler des Blauen Reiters. Im einzigartigen Franz-Marc-Museum der Gemeinde werden zahlreiche Werke des Künstlers ausgestellt. Der beschauliche Ort ist auch als „Malerwinkel“ oder „Blaues Land“ bekannt.

Bad Bayersoien

Die malerische Gemeinde Bad Bayersoien ist Moorkurort und Heilbad zugleich. Mitten in den eindrucksvollen Ammergauer Alpen gelegen, kann hier das ganze Jahr über Natur pur erlebt werden. In der ländlichen Idylle gibt es schöne Bauernhöfe und gemütliche Gasthäuser, auch traditionelles Brauchtum wird hier gelebt. Der Bildhauer, Maler und Fotograf Franz Mörscher wusste die bezaubernde Natur ebenfalls zu schätzen: Er lebte und arbeitete 20 Jahre lang in Bad Bayersoien.

    1. 1