• Bildnisse – die vereinfachte Darstellung eines Gesichts

Bildnisse – die vereinfachte Darstellung eines Gesichts

Kursleitung:Annette Bußfeld
Ort:Worpswede - Hotel Buchenhof
Datum:08.10.2017 - 14.10.2017
Technik: Bildhauerei Portrait Steinbildhauerei
Preis:ab 799 € pro Person

Lernen Sie Bildnisse aus Stein zu erstellen. Der Fokus dieses Kurses liegt auf der abstrakten Darstellung der wesentlichen und ganz typischen Merkmale eines Kopfes.

Bei stark typisierten, keinerlei individuelle Merkmale aufweisenden Darstellungen von Gesichtern spricht man von Bildnissen, während der Begriff Porträt auf die Darstellung individueller Ähnlichkeiten abzielt. So waren z. B. die Figuren der Kykladeninseln Idole: Sie stellten Göttinnen dar, die religiös verehrt wurden. Nur wesentliche Merkmale des Kopfes wurden dargestellt, die vollständig auf geometrische Grundformen reduziert wurden.

Das Bildnis stellt somit einen hohen Abstraktionsgrad dar. Auch die ägyptischen Plastiken standen im Dienste, ewige Fortdauer zu sichern. Daraus erfolgte für den Bildhauer die Aufgabe, das Bild des Menschen frei von den Zufälligkeiten der Erscheinung und von allem, was auf Vergänglichkeit hinweist, wiederzugeben, also nicht ein Porträt im engeren Sinne, sondern den bleibenden Wesenskern herauszuarbeiten.

Auf der Reise durch die verschiedenen Epochen und Kulturen lassen wir uns zu einem eigenen Ausdruck in der Landschaft des Gesichts inspirieren. Ob nur angedeutet oder vollständig ausgearbeitet, das Ergebnis eines Gesichts in Stein ist beeindruckend. Eine professionelle bildhauerische Anleitung durch die erfahrene Dozentin Annette Bußfeld unterstützt Sie Schritt für Schritt. Fortschritte und Fragen werden mit dem Einzelnen oder in der Gruppe besprochen.

Zielgruppe: Es sind keinerlei Vorkenntnisse notwendig.

Wo wird gearbeitet?
im Atelier.

Annette Bußfeld

Von der Zeichnung zur Skulptur, so begann Annette Bußfelds Weg vor vielen Jahren. Inspiriert und fasziniert von den ersten kunsthistorischen Zeugnissen der Menschheit, entdeckte sie den Stein.

Das Ausdrucksstarke und Eigenwillige an ihm hat sie bis heute nicht wieder losgelassen. Elementar ragt der Stein in Raum und Zeit hinein. Er ist ein wirkliches Gegenüber, untrennbar mit der Skulpturengeschichte und dem Gedächtnis der Welt verbunden. In Bußfelds Skulpturen werden Gefühle, Gedanken und Geschichten sichtbar. Die Bearbeitung ist ein Wechselspiel. Am Ende entsteht etwas ganz Neues und manchmal Unerwartetes.

Die Suche nach einer Verbindung von Skulptur und Zeichnung ist in Anette Bußfelds Arbeit zum steten Begleiter geworden.

Zur Homepage von Annette Bußfeld

Worpswede - Auf den Spuren einer Künstlerkolonie

Landschaft und Kunst sind in Worpswede eng miteinander verbunden. Seit mehr als einem Jahrhundert ist der Ort Künstlerkolonie. Maler entdeckten den Reiz der Landschaft und machten Worpswede berühmt. Heute ist aus dem alten Moordorf eine weltweit bekannte Künstlerkolonie und ein beliebter Erholungsort geworden.

Aber Intimität und Atmosphäre sind geblieben, und wer aufmerksam sucht und beobachtet, findet noch heute Spuren des alten  „malerischen“ Worpswede: reetgedeckte Bauernhäuser entlang der Moorkanäle gibt es noch genauso wie die alte Windmühle.

Die Entstehung der Künstlerkolonie Worpswede wird dem Bremer Reiseschriftsteller Johann Georg Kohl zugeschrieben. Im Jahre 1863 bereiste Kohl das Teufelsmoor und beschrieb es als motivisch so interessant, dass sich einige Künstler 1889 berufen fühlten, sich am Teufefsmoor niederzulassen und eine Künstlerkolonie zu gründen.

Zu den Pionieren gehörten Fritz Mackensen, Hans am Ende und Otto Modersohn. Es folgten 1893 Fritz Overbeck und 1894 Heinrich Vogeler. Paula Becker, die 1901 Otto Modersohn heiraten sollte, kam ab 1898 zur Gruppe. In Worpswede können Sie den Spuren dieser großen Künstler folgen.

Hotel Buchenhof

Die Jugendstilvilla „Hotel Buchenhof„ wurde 1997/1998 behutsam renoviert und zum Hotel umgebaut. Der Charme des Originals ist in vielen Details erhalten geblieben, hinzugefügt wurden die Annehmlichkeiten, die Sie von einem **** Sterne Haus erwarten dürfen. Besonders erwähnenswert: Alle Räume und Zimmer wurden individuell im Stil der Jahrhundertwende gestaltet. Der Buchenhof liegt abseits vom Verkehrslärm, auf einem wunderschönen Waldgrundstück. Ein herrlicher Garten mit altem Baumbestand lädt Sie ein, nach dem Frühstück ein wenig umherzugehen und den Vögeln zu lauschen. Das Hotel liegt direkt neben dem berühmten Barkenhoff von Heinrich Vogeler, der aufwändig restauriert wurde und heute ein sehenswertes Museum beherbergt.

Hunde sind im Hotel erlaubt. Ca 7,50/Tag.

 

 

Zur Website des Hotels

Leistungsbeschreibung

Land: Deutschland
Ort: Worpswede
Unterkunft: Hotel Buchenhof
Atelier: Annette Bußfeld

Leistungsumfang Hotel und Kurs:
6 Übernachtungen mit Frühstück im Hotel Buchenhof
25 Stunden Kurs bei einem qualifizierten Kursleiter
Ateliermiete ist inklusive
Preis pro Pers. im DZ mit Bad oder Dusche und WC: 799,- Euro
EZ Zuschlag: 100,- Euro
Begleitperson im DZ mit Frühstück ohne Kurs: 380,- Euro
Die Anreise ist Sonntag und die Abreise Freitag nach Kursende.
Der Kurs geht von Montag bis Freitag.

Leistungsumfang nur Kurs:
25 Stunden Kurs bei einem qualifizierten Kursleiter
Ateliermiete ist inklusive.
Kurs von Montag bis Freitag.
nur Kurs 449,-Euro

Die Mindestteilnehmerzahl für diesen Kurs beträgt: 6 Personen. Sie muss bis 2 Wochen vor Kursstart erreicht sein. Die Maximalteilnehmerzahl für diesen Kurs liegt bei 8 Personen.