Sie haben einen Kurs als Lieblingskurs markiert. Ihre Lieblingskurse finden Sie unter Termine / Meine Favoriten.

    Inspiriere dich: Ausstellungstipps

    Sich den Fotografien anderer Künstler hinzugeben ist (zumindest für mich) eine verlässliche Inspirationsquelle. Und es macht auch einfach Spaß, durch andächtige Museumsräume zu streifen, mal ganz befreit von den eigenen, alltäglichen Gedankenstürmen.

    Aber wie oft passiert es, dass ich ein Ausstellungsplakat sehe und… Mist, schon vorbei. Damit Ihnen das nicht passiert, hier eine kleine Sammlung an Ausstellungstipps für den Monat Februar:

       

    Leverkusen: The Next Generation – Aktuelle Fotografie made im Rheinland

    Die Ausstellung im Museum Morsbroich zeigt Werke von KünstlerInnen, die in den 1970er- und 80er-Jahren geboren sind und damit in Nachfolge der berühmten „Becherschule“ stehen. Die ausstellenden Künstler verfolgen einen konzeptuellen und medienübergreifenden Ansatz, mal mehr und mal weniger in der Tradition ihrer Vorgänger-Generation. Bereits laufend und bis 5. Mai 2019. Zur Veranstaltung.

    Foto: Mia Boysen.

    Köln: Andy Warhol – Pop goes Art

    Nicht nur, aber auch etwas für Fotografiefans: Das MAKK präsentiert eine bislang unveröffentlichte Privatsammlung, die nahezu lückenlos alle von Andy Warhol gestalteten Plattencover sowie zahlreiche Skizzen und Entwürfe umfasst. Zusammen mit Filmen, Hörbeispielen, Fotografien und korrespondierenden Arbeiten von Warhol dokumentiert die Ausstellung das Zusammenspiel der Medien Kunst und Musik. Läuft noch bis 24. März 2019. Zur Veranstaltung.

    Cover: Andy Warhol.

    Berlin: Zuhause

    Die Ausstellung in der Kommunalen Galerie Berlin eröffnet am 15. Februar und widmet sich der Frage: Was ist „Zuhause“? Eine Frage, auf die es viele Antworten gibt. Ausstellende Künstler sind die Gewinner des Vonovia Awards für Fotografie 2018. Bis 21. April 2019. Zur Veranstaltung.

    Hamburg: Michael Wolf – Life in Cities

    Noch bis zum 3. März zeigen die Deichtorhallen Hamburg sowohl ältere als auch aktuelle Werke von Michael Wolf, die sich mit den Lebensbedingungen in Metropolen wie Hongkong, Tokio, Chicago und Paris beschäftigen. Dabei werden Themen wie Bevölkerungsverdichtung, Massenkonsum, Privatsphäre und Voyeurismus aufgegriffen. Zur Veranstaltung.

    München: Um uns die Stadt

    Einem ähnlichen Thema widmet sich die Ausstellung in der Pinakothek der Moderne in München. Sie zeigt urbane Fotografien aus den Jahren 1920 bis 1940 aus den Beständen der Stiftung Ann und Jürgen Wilde. Schade, dass München-Berlin nicht gerade ein Katzensprung ist, ansonsten wäre es sicher interessant, erst „Um uns die Stadt“ und danach Michael Wolfs zeitnähere Werke zu besuchen. Zur Veranstaltung.

     

    In diesem Sinne: Viel Spaß!

    Jana