Haare darstellen mit Kohle

    Um möglichst naturgetreue Frisuren zu zeichnen, kann man die Fläche der Haare zuerst LEICHT gräulich grundieren. Dann ergibt sich die Möglichkeit einzelne Strähnen mit einem Knetradiergummi wieder freizulegen. Deren Schattenseiten, kann man danach mit einem dunkleren Kreidestrich ausarbeiten. Speziell beim Arbeiten mit Kohle ist es ganz wichtig sich darüber bewusst zu werden, dass helle Flächen in den Vordergrund rücken und dunkle - in den Hintergrund. So erzeugen Sie Dreidimensionalität, was nicht nur bei unterschiedlichen Frisuren von großem Nutzen ist. Abgesehen davon kommt es vor allem bei Haaren darauf an, dass ein gewisser Schwung in der Darstellungsweise dazugehört. Andernfalls bekommen die Haare schnell einen sehr statischen, unnatürlichen Charakter.

    Haare zeichnen lernen - Werk: Mario Müller
    Kursvorschläge
    Weitere Tipps