Acrylfarbe zum Zeichnen?

    Wenn man gerade keine Zeichentusche oder keine passende Rohrfeder zur Hand hat, kann man auch tricksen. Denn das Ganze geht auch mit Acrylfarbe. Dafür mischt man sich die gewünschte Farbe an, wichtig ist, dass die Farbmasse nicht zu dick und nicht zu flüssig wird. Die richtige Konsistenz ist entscheidend für den späteren Arbeitserfolg. Ist die Farbe fertig angerührt wird sie in eine Spritzflasche gefüllt (ähnlich einer Window-Color-Tube). Spritzflaschen verfügen über eine feine Konturspitze, die einen strichähnlichen Farbauftrag ermöglicht. Ist das Ergebnis einmal getrocknet, so lässt es sich manchmal sogar gar nicht mehr von einem Tuschestrich unterscheiden.

    zeichnen lernen, Kreativurlaub - Werk: Angelika Biber-Najork
    Kursvorschläge
    Weitere Tipps