Seepferdchen in Pastell

    Malen auf Velourpapier mit Pastellkreiden. Oh, was für eine Wonne. Die meisten Pastellmaler kennen dieses Papier noch gar nicht. Sie bekommen es in verschiedenen Farben und in den gängigen Größen. Das Malen auf diesem Untergrund ist vollkommen anders, als auf den herkömmlichen farbigen Pastellpapieren. Der Hauptunterschied ist, dass man die Farbpigmente nicht so gut verreiben kann, wie man es gewohnt ist. Dafür ist das Schichten von Farben eine Pracht. Weiß bleibt auch auf den dunkelsten Untergründen hell stehen. Wunderbar!
    Malen und Zeichnen Lernen Seepferdchen in Pastell Werk: Sonja Jannichsen

    1. Malen der Anlage in Negativtechnik

    Hier wurde ein Seepferdchen gemalt. Anfangs in der Negativtechik, dann übergehend in die Schichttechnik.


    2. Der Hintergrund wird konkretisiert

    3. Das Seepferdchen bekommt Struktur

    4. Das Schichten kann beginnen

    5. Fertig!

    Kursvorschläge
    Weitere Tipps