Reisetechnik: Nah ran gehen statt nah ran zoomen!

    Moderne Zoom-Kameras haben uns bequem gemacht. Statt uns selbst zu bewegen, lassen wir den Motor des Objektivs surren. Aber das hat auch Nachteile! Man nimmt sich die Chance, unterschiedliche Perspektiven auszuprobieren und man schränkt die Lichtstärke der Kamera ein, denn der Telemodus verändert den maximal möglichen Lichteinfall. Viel schlimmer: man verzeichnet das Motiv mit den allermeisten Telezooms, so dass es oft wie ganz leicht weichgezeichnet oder übermäßig dicht wirkt.

    Da hilft nur eins: NAH ran gehen!  Kein Digitalzoom, kein Tele kann das ersetzen. Im Gegenteil, wenn Menschen ein mit einem starken Teleobjektiv geschossenes Bild betrachten, ‚erraten’ sie intuitiv die Distanz die in Wirklichkeit zwischen dem Fotografen und seinem Motiv bestand! Und umgekehrt: Kein Foto erzeugt soviel gefühlte Nähe wie eines das auch wirklich aus nächster Nähe geschossen wurde!

    Fotografieren lernen im Fotokurs - Reisefotografie. Foto: Martin Timm.
    Kursvorschläge
    Weitere Tipps