Sie haben einen Kurs als Lieblingskurs markiert. Ihre Lieblingskurse finden Sie unter Termine / Meine Favoriten.

    Motive: Autos fotografieren

    Um ein Auto gut ins Bild zu setzen, sollte das Umfeld nicht stören. Im Gegenteil: Der Wagen sollte herausstechen. Achten Sie auf die Farben des Umfeldes! Ein relativ neutraler Hintergrund hilft, das Auge beim Betrachten des Autos genau dorthin zu lenken. Verwenden Sie kein Weitwinkelobjektiv, das kann zu Verzerrungen führen, die den Wagen schnell unnatürlich erscheinen lassen. Entfernen Sie sich lieber ein Stück vom Auto, und nehmen Sie ein leichtes Tele. 

    Um den Hintergrund unscharf werden zu lassen, fotografieren viele Autohersteller ihre Modelle während der Fahrt mit langen Belichtungszeiten. Angewandt wird die Technik des Mitziehens, wobei auf das Auto fokussiert wird. Das hebt den Wagen vom Hintergrund ab und vermittelt gleichzeitig Dynamik. Natürlich wird auch am Computer nachgeholfen. Was Sie versuchen können, ist, eine relativ offene Blende zu verwenden. Damit wird der Hintergrund auch unscharf. Seien Sie aber beim Scharfstellen präzise. Sie wollen ja nicht, dass ein Teil des Autos scharf ist und ein anderer nicht. Achten Sie also auf die Schärfentiefe!

    Weitere Tipps zu diesem Thema gibt es im Buch "Fotografieren wie ein Profi", erschienen im Rheinwerk Verlag.

    Kursvorschläge
      Weitere Tipps