Das klassische Porträt

    Der Standard für fotografische Porträts sieht wie folgt aus: Mit einer Brennweite von 85mm wird im Hochformat fotografiert. Die Augen bilden den zentralen Fokuspunkt für die Schärfe. Die Blende wird auf f4 bzw. f2,8 bei APS-C-Sensoren gestellt. So besitzt das Gesicht genügend Schärfe, um sich vom Hintergrund abzugrenzen. Weiterhin sollte ein weiches Licht gewählt werden, welches von leicht oberhalb seitlich auf das Gesicht fällt. So fallen störende Schlagschatten weg. Bei APS-Sensoren kann man die Brennweite zusätzlich auf 50mm verringern, um den Spielraum der Schärfentiefe auszunutzen. Wichtig bei jedem Porträt ist natürlich, dass die abgelichtete Person mit einem Foto einverstanden ist. Dies gilt vor allem, wenn Sie planen, das Bild später zu veröffentlichen! Hierfür lässt man sich am besten ein „Model Release“ unterschreiben, in dem festgehalten wird in welcher Art und Weise die Fotos u.U. genutzt werden.

    Portrait fotografieren lernen im Fotokurs. Foto: Georg Banek.
    Kursvorschläge
    Weitere Tipps