Objektivtypen: Das Ultra-Teleobjektiv

    Das Ultra-Teleobjektiv (auch Supertele genannt) ist - wie der Name schon verrät - eine gesteigerte Version des einfachen Teleobjektivs. Die Brennweite liegt hier mindestens über 200 mm. Unverkennbar ist dieses Objektiv durch seine enorme Größe, die es gleichzeitig sehr schwer macht. Daher muss das Supertele für gewöhnlich mit Stativ genutzt werden. Und auch sonst ist das Ultra-Teleobjektiv eher anspruchsvoll: Allein Temperaturunterschiede in der Luft innerhalb des Fernbereichs können es fast unmöglich machen, ein scharfes Bild hinzubekommen. Außerdem ist ein Ultra-Tele durch seinen großen Konstruktionsaufwand in der Produktion ein extremer Kostenpunkt. Unter dem Strich ist es also nicht gerade Anfänger-freundlich, kann aber für den ein oder anderen Fotografen auch die perfekte Wahl sein.

    Weitere Tipps von Christian Westphalen gibt es in seinen Fotokursen und in seinem Buch "Die große Fotoschule - Digitale Fotopraxis".

    Kursvorschläge
    Weitere Tipps