• Inspiration Natur – Pigmente, Strukturen, Schichtungen

Inspiration Natur – Pigmente, Strukturen, Schichtungen

Kursleitung:Christina Jehne
Ort:Worpswede - Hotel Buchenhof
Datum:22.04.2018 - 28.04.2018
Technik: Abstrakt Acryl Mischtechnik Pigmente
Preis:ab 799 € pro Person

Entdecken Sie die Vielfalt von Strukturmitteln. Lernen Sie, mit selbst angerührten Spachtelmassen spannende Oberflächen zu gestalten. Die Natur wird uns bei diesem schöpferischen Prozess inspirieren.

Schichtungen und Strukturen, bewegte Untergründe, aufgebrochene Materie, beruhigte Flächen – dieser Kurs vermittelt viele Anregungen zu neuen Techniken und bereichert Ihren individuellen Malprozess. Mit selbst angerührten Pigmenten sowie Spachtelmassen aus Acrylbinder, Steinmehlen, Kreiden, Asche, Kaffee, Rost, Sand und anderen Strukturmitteln gehen wir auf eine spannende Entdeckungsreise in die Welt der vielschichtigen Malerei.

Wir verwenden weitgehend natürliche Materialien und lassen uns von Strukturen inspirieren, wie sie in der Natur vorkommen. Raue, schroffe Oberflächen wechseln ab mit fließenden, weichen Flächen. Es entstehen dreidimensionale Schichtungen und Rissbildungen, überlagert von flüssigen und deckenden Farbaufträgen, die der Bildoberfläche magische Tiefenwirkung verleihen. Lebendige Licht- und Schattenspiele vermitteln immer wieder neue Eindrücke. 

Während des Malprozesses entwickeln wir freie Kompositionen mit viel Raum für die persönliche Entfaltung. Schichten, spachteln, schütten, sprühen, fließen lassen - alles darf probiert werden, dem schöpferischen Prozess steht nichts im Weg. Sie finden eine neue, kraftvolle Bildsprache, probieren sich aus im Dialog mit der Leinwand, erleben die Energie der leuchtenden Farben und lassen im Verlauf des Kurses ausdrucksstarke und intensive Bilder entstehen. Das geräumige Atelier lädt ein zum „Austoben“ mit Farbe, Leinwand –gerne auch in großen Formaten - und vielen anderen spannenden Materialien.

Zielgruppe: Der Kurs eignet sich für Einsteiger, fortgeschrittene Maler, die Neues ausprobieren wollen und für alle, die Freude am Experimentieren haben.

Wo wird gemalt? Dieser Kurs findet ausschließlich im Atelier statt.

Christina Jehne

Christina Jehne

Christina Jehnes Bilder sind Kompositionen aus Farben, Licht und Strukturen, inspiriert von Reisen durch sonnendurchflutete Landschaften. Farben symbolisieren für sie Energie und positive Lebensgefühle. Mit allen Techniken der Malerei vertraut, führte sie ihr künstlerischer Weg über die gegenständliche Malerei hin zur Abstraktion. Zurzeit arbeitet sie mit Mischtechniken aus Acrylfarben, Sandstrukturen und anderen Materialien. In diesen Bildern findet sich ihre Begeisterung für Wüstenlandschaften und arabische Ornamentik wieder.


Mit der Kunst möchte Christina Jehne Menschen zusammenbringen, ihnen die faszinierende Welt der Malerei vermitteln und ihre kreative Selbstentwicklung fördern.

Worpswede - Auf den Spuren einer Künstlerkolonie

Landschaft und Kunst sind in Worpswede eng miteinander verbunden. Seit mehr als einem Jahrhundert ist der Ort Künstlerkolonie. Maler entdeckten den Reiz der Landschaft und machten Worpswede berühmt. Heute ist aus dem alten Moordorf eine weltweit bekannte Künstlerkolonie und ein beliebter Erholungsort geworden.

Aber Intimität und Atmosphäre sind geblieben, und wer aufmerksam sucht und beobachtet, findet noch heute Spuren des alten  „malerischen“ Worpswede: reetgedeckte Bauernhäuser entlang der Moorkanäle gibt es noch genauso wie die alte Windmühle.

Die Entstehung der Künstlerkolonie Worpswede wird dem Bremer Reiseschriftsteller Johann Georg Kohl zugeschrieben. Im Jahre 1863 bereiste Kohl das Teufelsmoor und beschrieb es als motivisch so interessant, dass sich einige Künstler 1889 berufen fühlten, sich am Teufefsmoor niederzulassen und eine Künstlerkolonie zu gründen.

Zu den Pionieren gehörten Fritz Mackensen, Hans am Ende und Otto Modersohn. Es folgten 1893 Fritz Overbeck und 1894 Heinrich Vogeler. Paula Becker, die 1901 Otto Modersohn heiraten sollte, kam ab 1898 zur Gruppe. In Worpswede können Sie den Spuren dieser großen Künstler folgen.

Hotel Buchenhof

Die Jugendstilvilla „Hotel Buchenhof„ wurde 1997/1998 behutsam renoviert und zum Hotel umgebaut. Der Charme des Originals ist in vielen Details erhalten geblieben, hinzugefügt wurden die Annehmlichkeiten, die Sie von einem **** Sterne Haus erwarten dürfen. Besonders erwähnenswert: Alle Räume und Zimmer wurden individuell im Stil der Jahrhundertwende gestaltet. Der Buchenhof liegt abseits vom Verkehrslärm, auf einem wunderschönen Waldgrundstück. Ein herrlicher Garten mit altem Baumbestand lädt Sie ein, nach dem Frühstück ein wenig umherzugehen und den Vögeln zu lauschen. Das Hotel liegt direkt neben dem berühmten Barkenhoff von Heinrich Vogeler, der aufwändig restauriert wurde und heute ein sehenswertes Museum beherbergt.

Hunde sind im Hotel erlaubt. Ca 7,50/Tag.

 

 

Zur Website des Hotels

Leistungsbeschreibung

Land: Deutschland
Ort: Worpswede
Unterkunft: Hotel Buchenhof
Atelier: Alte Molkerei

Leistungsumfang Hotel und Kurs:
6 Übernachtungen mit Frühstück
25 Stunden Kurs bei einem qualifizierten Kursleiter
Ateliermiete ist inklusive
Preis pro Pers. im DZ mit Bad oder Dusche und WC: 799,- Euro
EZ Zuschlag: 100,- Euro
Begleitperson im DZ mit Frühstück ohne Kurs: 380,- Euro
Die Anreise ist Sonntag und die Abreise Samstag.
Der Kurs geht von Montag, 10 Uhr bis Freitag.

Leistungsumfang nur Kurs:
25 Stunden Kurs bei einem qualifizierten Kursleiter
Ateliermiete ist inklusive.
Kurs von Montag bis Freitag.
nur Kurs 469,-Euro

Die Mindestteilnehmerzahl für diesen Kurs beträgt: 6 Personen. Sie muss bis 2 Wochen vor Kursstart erreicht sein. Die Maximalteilnehmerzahl für diesen Kurs liegt bei 12 Personen.