• Frühlingserwachen am Teufelsmoor

Frühlingserwachen am Teufelsmoor

Kursleitung:Claus Rabba
Ort:Worpswede - Hotel Buchenhof
Datum:25.03.2018 - 31.03.2018
Technik: Acryl Aquarell Architektur Grundlagen Landschaft Öl Pastell Perspektive Pflanzen Pleinair Tiere Zeichnen
Preis:ab 799 € pro Person

Lassen Sie sich die Augen öffnen für das „richtige Sehen“ des Details, der Perspektive, von Licht und Schatten. Dieser Kurs sensibilisiert für die Schönheit und Romantik der Frühlingslandschaft in und um Worpswede. Lernen Sie durch die richtige Farbwahl Stimmung und Atmosphäre in die Szenen zu setzen und Ihrem Gemälde Lebendigkeit zu verleihen.

Während des Kurses erkunden wir die einzigartig schöne Landschaft um Worpswede, die wir, wann immer das Wetter es zulässt, im Freien malend auf Papier und Leinwand festhalten werden. Sie werden staunen über die Fülle von Motiven in dieser zauberhaften Umgebung. 

Thematischer Schwerpunkt dieses Mal- und Zeichenkurses sind Landschafts- und Naturimpressionen. Landschaften auf Zeichenpapier festzuhalten bedeutet, das Wesentliche zu erkennen und mit dem Stift wiederzugeben. Während dieses Kurses werden wir immer wieder das Skizzieren üben im Atelier ebenso wie Pleinair. Spezielle Techniken mit Bleistift und Zeichenkohle ermöglichen uns, Bäume und Sträucher realistisch und lebendig darzustellen. Die Birken im Worpsweder Teufelsmoor sind hierfür dankbare Studienobjekte. Anhand der Moorkähne in der Hammeniederung werden wir die Grundregeln der Perspektive studieren. Das erworbene Wissen wird Ihnen ermöglichen, die malerischen Bauernhäuser des Ortes in eindrucksvollen Zeichnungen festzuhalten. Wir werden Aquarell- und Acrylfarben mischen, um das zarte Grün der Bäume und Sträucher in Gemälden festzuhalten. 

Ein Thema des Kurses wird die Frage sein, wie Licht überzeugend gemalt werden kann. Dabei geht es darum, wie Wasser und die Spiegelungen der Farben darin realistisch wiedergegeben werden können und wie man eine besondere Atmosphäre in Bildern wiedergeben kann. Unsere Exkursionen in die Natur werden uns in eine Stimmung versetzen, wie sie wohl auch von den Künstlern der Worpsweder Künstlerkolonie vor Jahrzehnten empfunden wurde, als sie die malerische Umgebung mit Palette und Zeichenstift kennenlernten. 

In der Umgebung von Worpswede werden viele heimat- und naturkundliche Führungen angeboten, die optional wahrgenommen werden können. Dies alles sowie die gemeinsamen Mahlzeiten der Kursteilnehmer und die Möglichkeit, abends als Gruppe Sonnenuntergänge an der Hamme zu erleben, machen diesen Kurs bei Claus Rabba zu einem ganz besonderen Angebot.

Zielgruppe: Anfänger wie Fortgeschrittene werden sich hier gut aufgehoben fühlen!

Wo wird gemalt: Wenn die Witterung es zulässt, werden wir in diesem Kurs draußen malen und/oder skizzieren. Ein Atelier steht zur Verfügung.

Claus Rabba

Claus Rabba

Claus Rabbas große Begabung ist es, auch kleinste Details wahrzunehmen und malerisch umzusetzen.


Weit über die Grenzen Deutschlands hinaus ist sein Name für Tiermalerei bekannt. Claus Rabbas Werk ist aber längst nicht auf die Malerei von Tieren beschränkt. In seinem Atelier entstehen Aktdarstellungen, Portraits, Landschaftsgemälde in realistischer, abstrakter oder auch surrealer Malweise.


Neben ihrem Reichtum an Details wirken seine Darstellungen von Mensch und Tier überzeugend, weil sie mit Leben erfüllte Individuen zeigen.

Worpswede - Auf den Spuren einer Künstlerkolonie

Landschaft und Kunst sind in Worpswede eng miteinander verbunden. Seit mehr als einem Jahrhundert ist der Ort Künstlerkolonie. Maler entdeckten den Reiz der Landschaft und machten Worpswede berühmt. Heute ist aus dem alten Moordorf eine weltweit bekannte Künstlerkolonie und ein beliebter Erholungsort geworden.

Aber Intimität und Atmosphäre sind geblieben, und wer aufmerksam sucht und beobachtet, findet noch heute Spuren des alten  „malerischen“ Worpswede: reetgedeckte Bauernhäuser entlang der Moorkanäle gibt es noch genauso wie die alte Windmühle.

Die Entstehung der Künstlerkolonie Worpswede wird dem Bremer Reiseschriftsteller Johann Georg Kohl zugeschrieben. Im Jahre 1863 bereiste Kohl das Teufelsmoor und beschrieb es als motivisch so interessant, dass sich einige Künstler 1889 berufen fühlten, sich am Teufefsmoor niederzulassen und eine Künstlerkolonie zu gründen.

Zu den Pionieren gehörten Fritz Mackensen, Hans am Ende und Otto Modersohn. Es folgten 1893 Fritz Overbeck und 1894 Heinrich Vogeler. Paula Becker, die 1901 Otto Modersohn heiraten sollte, kam ab 1898 zur Gruppe. In Worpswede können Sie den Spuren dieser großen Künstler folgen.

Hotel Buchenhof

Die Jugendstilvilla „Hotel Buchenhof„ wurde 1997/1998 behutsam renoviert und zum Hotel umgebaut. Der Charme des Originals ist in vielen Details erhalten geblieben, hinzugefügt wurden die Annehmlichkeiten, die Sie von einem **** Sterne Haus erwarten dürfen. Besonders erwähnenswert: Alle Räume und Zimmer wurden individuell im Stil der Jahrhundertwende gestaltet. Der Buchenhof liegt abseits vom Verkehrslärm, auf einem wunderschönen Waldgrundstück. Ein herrlicher Garten mit altem Baumbestand lädt Sie ein, nach dem Frühstück ein wenig umherzugehen und den Vögeln zu lauschen. Das Hotel liegt direkt neben dem berühmten Barkenhoff von Heinrich Vogeler, der aufwändig restauriert wurde und heute ein sehenswertes Museum beherbergt.

Hunde sind im Hotel erlaubt. Ca 7,50/Tag.

 

 

Zur Website des Hotels

Leistungsbeschreibung

Land: Deutschland
Ort: Worpswede
Atelier: Alte Molkerei
Unterkunft: Hotel Buchenhof

Leistungsumfang Hotel und Kurs:
6 Übernachtungen mit Frühstück
25 Stunden Kurs bei einem qualifizierten Kursleiter
Ateliermiete ist inklusive.
Preis pro Pers. im DZ mit Bad oder Dusche und WC: 799,- Euro
EZ Zuschlag: 100,- Euro
Begleitperson im DZ mit Frühstück ohne Kurs: 380,- Euro

Leistungsumfang nur Kurs:
25 Stunden Kurs bei einem qualifizierten Kursleiter
Ateliermiete ist inklusive
Preis: 469,- Euro


Anreise ist am Sonntag, Abreise ist am Samstag. Der Kurs geht von Montag bis Freitag. Start um 10:00 Uhr.
Eine Einkaufsliste für Ihren Kurs wird Ihnen rechtzeitig vor Reisebeginn zur Verfügung gestellt. Die Mindestteilnehmerzahl für diesen Kurs beträgt: 6 Personen. Sie muss bis 2 Wochen vor Kursstart erreicht sein. Die Maximalteilnehmerzahl für diesen Kurs liegt bei 12 Personen.