• Der Weg zum Bild

Der Weg zum Bild

Kursleitung:Ulrike Int-Veen
Ort:Greetsiel - Hohes Haus
Datum:25.02.2018 - 03.03.2018
Technik: Abstrakt Acryl
Preis:ab 799 € pro Person

Lernen Sie, wie sich spontan gesetzte Farbflächen, -formen und -linien zu einem Bild fügen. Die Vermittlung von Wissen über Farbqualitäten und Komposition helfen Ihnen bei der Umsetzung.

Farben, zur Erscheinung gebracht durch Formen, Flächen und Linien, fügen sich zu einem Bild und führen in eine Welt, die neu und unbekannt, aber gleichzeitig auch vertraut ist. Ohne gegenständlichen Bezug teilt sich eine konkrete Bildaussage mit. Diese Aussage entwickelt sich prozesshaft, indem abwechselnd Maler(in) und Bild den (Farb)Ton angeben.

Spontan gesetzte, gegossene und/oder getropfte Gesten und Flächen bilden den Einstieg ins Bild. Diese mehr oder weniger zufälligen Spuren werden in ihrer Form, Bewegung und Farbqualität wahrgenommen und bestimmen die nächsten Schritte: Der Dialog zwischen Maler(in) und Bild hat begonnen…
Auf diesem Weg mit offenem Ziel kann die Kenntnis von Farbqualitäten und Kompositionsgesetzmäßigkeiten Orientierung und Hilfe geben. Die Vermittlung dieser Kenntnisse ist unter anderem auch Bestandteil des Seminars.
Gearbeitet wird mit Pigmenten, die unmittelbar vor dem Malen mit entsprechendem Binder zu Acrylfarben angemischt werden. Schellack, Kohle, Graphit, Pastell- und Ölkreiden, schwarze und farbige Tuschen ergänzen die Arbeitsmittel. Als Malgrund sind sowohl Papier und als auch Leinwand geeignet. 

Es gibt gemeinsame Betrachtungen der Arbeiten, aber auch eine ständige individuelle Betreuung, so dass der Kurs sowohl für weniger Geübte als auch für Fortgeschrittene geeignet ist.

Zielgruppe: Für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.
Wo wird gemalt?
 im Atelier.

Ulrike Int-Veen

Ulrike Int-Veen

Die Natur bietet der Künstlerin einen unerschöpflichen Vorrat an Farben, Lichtverhältnissen und Stimmungen. Strukturen, Texturen und Spannungsfelder, die sich erst auf den zweiten Blick eröffnen, geben weitere Impulse. Sie regen zu einem inneren Dialog an, der Ulrike Int-Veen über das Materielle und Begriffliche hinaus in immaterielle, aber wirksame Bereiche führt.


Sie arbeitet hauptsächlich mit Farbpigmenten und Acrylbinder. Pigmente können aber auch Asche, Sand oder Kohlenstaub sein, die durch Asphalt-Graphit, Schellack, Lack und Rost erweitert werden. Mit dem ersten Impuls auf dem Malgrund beginnt ein Zwiegespräch der Künstlerin mit dem Bild.

Greetsiel

In Ostfriesland liegt das zauberhafte Fischerhafenstädtchen Greetsiel. Der über 600 Jahre alte Ort mit seiner bunten Kutterflotte und den historischen Giebelhäusern aus dem 17. Jahrhundert hat eine wunderbar malerische Atmosphäre. In manchen Gassen scheint die Zeit regelrecht stehen geblieben zu sein. Kein Wunder, dass der Hafen und die historischen Gebäude im Ortskern in den letzten Jahrzehnten oft als Film- kulisse gedient haben.

Motive in Greetsiel

Greetsiel inspiriert mit vielen unterschiedlichen Motiven. Die weite Küstenlandschaft Ostfrieslands, der Siel mit seinen Spiegelungen oder der Charme des Ortes mit seinen berühmten Zwillingsmühlen.

Wegbeschreibung

Greetsiel Altstadt Karte

Wattenmeer

Hotel Hohes Haus

Mitten im malerischen Ortskern in unmittelbarer Nähe des Hafens liegt das unter Denkmalschutz stehende ***Hotel „Hohes Haus“.
In dem aufwendig und liebevoll restaurierten historischen Gebäude fühlt man sich sofort zu Hause. Das Hotel wird familiär geführt, der Service ist daher besonders aufmerksam. Als Gast des „Hohes Haus“ erwarten Sie geschmackvoll eingerichtete Zimmer mit komfortablen Betten, hochwertigem Holzmobiliar und eigenen Bädern.
Vom Hotel genießen Sie einen wunderschönen Blick auf den Siel, den Markplatz und den Hafen mit seinen traditionellen Fischerbooten.
Der Tag beginnt mit dem reichhaltigen Frühstücksbuffet, und am Abend bietet das hoteleigene Restaurant ‚Upkammer‘ Ihnen ostfriesische Spezialitäten an.
Wenn es warm ist, lädt eine wunderbare, im Hof gelegene Terrasse mit Blick auf eine alte Kirche zum Verweilen ein.

Was Greetsiel ausmacht, ist der über 650 Jahre alte, historische Hafen. Noch heute beherbergt er ca. 25 Fisch- und Krabbenkutter, die während der Saison fast täglich zum Fang auslaufen.
Natur und Kultur liegen in Greetsiel direkt vor der Haustür. Das malerische Fischerstädtchen ist aber auch ein idealer Ausgangspunkt für zahlreiche Unternehmungen in Ostfriesland oder zu Ausflügen nach Emden.

Atelier: im Seminarraum direkt im Hotel

Anreise: von Osten über Bremen, Oldenburg, Emden A28; von Süden aus dem Ruhrgebiet über die A31 nach Emden oder A1 bis Oldenburg; mit dem Zug bis Emden, dort Umstieg in Bus 421 nach Greetsiel;Bushaltestellen heißen „Schule“ oder Ankerstraße“. Die Ankerstraße ist an unserem Hotelparkplatz, ca. 2 Gehminuten entfernt. „Schule“ ist auf der anderen Seite Greetsiels, ca. 5 Gehminuten.

nächster Flugplatz: Bremen, Osnabrück

Wegbeschreibung

Greetsiel Altstadt Karte

Zur Website des Hotels

Leistungsbeschreibung

Land: Deutschland
Ort: Greetsiel
Unterkunft/Atelier: Hotel Hohes Haus ***

Leistungsumfang Hotel und Kurs:

6 Übernachtungen mit Frühstück im *** Sterne Hotel
2 Abendessen in ausgewählten Restaurants
25 Stunden Kurs bei einem qualifizierten Kursleiter
Ateliermiete ist inklusive

Die Kurtaxe wird vor Ort im Hotel fällig (je nach Saison; ca.2,00 Euro pro Pers./pro Tag).
Preis pro Pers. im DZ mit Bad oder Dusche und WC incl. Kurs: 799,- Euro
EZ Zuschlag: 100,- Euro
Begleitperson im DZ mit Frühstück und 2xHP ohne Kurs: 380,- Euro

Die Anreise ist Sonntag und die Abreise Samstag.
Der Kurs geht von Montag bis Freitag.

Eine Einkaufsliste für die benötigten Materialien in Ihrem Kurs wird Ihnen rechtzeitig vor Reisebeginn zur Verfügung gestellt.

Die Mindestteilnehmerzahl für diesen Kurs beträgt: 6 Personen. Sie muss bis 2 Wochen vor Kursstart erreicht sein.
Die Maximalteilnehmerzahl für diesen Kurs liegt bei 12 Personen.