• Spiel der Farbe

Spiel der Farbe

Kursleitung:Jutta Höfs
Ort:Worpswede - Hotel Buchenhof
Datum:12.10.2017 - 15.10.2017
Technik:AquarellLandschaftStillleben
Preis:ab 499 € pro Person

Entdecken Sie die Möglichkeiten am spielerischen Umgang mit der fließenden Farbe. Erleben Sie das Aquarell von seiner schönsten Seite.

Entdecken Sie Ihre Möglichkeiten und die Freude am spielerischen Umgang mit der fließenden Farbe. Erleben Sie das Aquarell von seiner schönsten Seite.

Im schönen Atelier der alten Molkerei zeigt Jutta Höfs Ihnen verschiedene Möglichkeiten, das Spiel der Farbe zu entdecken. Unbeschwert und experimentell können Sie so Ihre Technik verbessern oder erste Kontakte mit dem Medium Aquarell knüpfen.

Thematisch werden wir uns mit der Kunst und den Künstlern Worpswedes befassen. Das negative Aussparen im Aquarell, der spontane und schnelle Farbauftrag oder Komposition und Farbharmonie sind einige Aspekte, die für jedes Sujet wichtig sind. Sie können Jutta Höfs beim Malen der Motive über die Schulter sehen. Hierbei erfahren Sie viel über den spontanen und lockeren Umgang mit der Aquarellfarbe.
Die Motive werden vorzugsweise direkt und großzügig mit Farbe auf Aquarellpapier angelegt. Die Teilnehmer werden zu einer lockeren, eigenständigen und expressiven Herangehensweise motiviert.

Nach einem intensiven Maltag besteht immer das Angebot eines gemeinsamen Abendessens mit der Gruppe.

Zielgruppe: Der Kurs richtet sich an Anfänger genauso, wie an fortgeschrittene Maler, die Neues ausprobieren wollen oder einfach einmal abtauchen wollen.

Wo wird gemalt? Vorzugsweise wird im Atelier gemalt. Bei guter Wetterlage werden bei Bedarf auch kleine Malexkursionen unternommen.

Jutta Höfs

Wenn die nasse Aquarellfarbe sich auf dem Papier verteilt, wenn die intensiven Pigmente leuchten und verzaubern, dann ist für Jutta Höfs das Aquarell die faszinierendste Technik der Malerei.

Mit starken Farben und entschlossenem Schwung schafft sie Bildwelten, die sich vom Vorbild lösen und ein Eigenleben führen.  Die Lokal- und Gegenstandsfarben sind nur erste Anregung für eine Farbstimmung, die sich in freier Komposition weiterentwickelt.

Für Jutta Höfs ist ein gut komponiertes Stillleben mit Tiefe und Kontrasten genauso spannend wie eine großartige Landschaft oder Stadtszene. Immer wählt sie die Bildidee mit grosser Sorgfalt, denn sie muss ihr Motiv lieben, um es zu malen.

Zur Website von Jutta Höfs

1965

geboren in Schleiden/Eifel

1998

Diplom-Abschluss Grafik-Design an der FH Niederrhein, Krefeld

seit 2006

freiberuflich als Künstlerin und Grafik-Designerin tätig

seit 2007

Einzel- und Gruppenausstellungen

seit 2010

Kursleiterin für Aquarellseminare

Jutta Höfs lebt und arbeitet als Künstlerin und Dozentin in Viersen am Niederrhein

Worpswede - Auf den Spuren einer Künstlerkolonie

Landschaft und Kunst sind in Worpswede eng miteinander verbunden. Seit mehr als einem Jahrhundert ist der Ort Künstlerkolonie. Maler entdeckten den Reiz der Landschaft und machten Worpswede berühmt. Heute ist aus dem alten Moordorf eine weltweit bekannte Künstlerkolonie und ein beliebter Erholungsort geworden.

Aber Intimität und Atmosphäre sind geblieben, und wer aufmerksam sucht und beobachtet, findet noch heute Spuren des alten  „malerischen“ Worpswede: reetgedeckte Bauernhäuser entlang der Moorkanäle gibt es noch genauso wie die alte Windmühle.

Die Entstehung der Künstlerkolonie Worpswede wird dem Bremer Reiseschriftsteller Johann Georg Kohl zugeschrieben. Im Jahre 1863 bereiste Kohl das Teufelsmoor und beschrieb es als motivisch so interessant, dass sich einige Künstler 1889 berufen fühlten, sich am Teufefsmoor niederzulassen und eine Künstlerkolonie zu gründen.

Zu den Pionieren gehörten Fritz Mackensen, Hans am Ende und Otto Modersohn. Es folgten 1893 Fritz Overbeck und 1894 Heinrich Vogeler. Paula Becker, die 1901 Otto Modersohn heiraten sollte, kam ab 1898 zur Gruppe. In Worpswede können Sie den Spuren dieser großen Künstler folgen.

Hotel Buchenhof

Die Jugendstilvilla „Hotel Buchenhof„ wurde 1997/1998 behutsam renoviert und zum Hotel umgebaut. Der Charme des Originals ist in vielen Details erhalten geblieben, hinzugefügt wurden die Annehmlichkeiten, die Sie von einem **** Sterne Haus erwarten dürfen. Besonders erwähnenswert: Alle Räume und Zimmer wurden individuell im Stil der Jahrhundertwende gestaltet. Der Buchenhof liegt abseits vom Verkehrslärm, auf einem wunderschönen Waldgrundstück. Ein herrlicher Garten mit altem Baumbestand lädt Sie ein, nach dem Frühstück ein wenig umherzugehen und den Vögeln zu lauschen. Das Hotel liegt direkt neben dem berühmten Barkenhoff von Heinrich Vogeler, der aufwändig restauriert wurde und heute ein sehenswertes Museum beherbergt.

Hunde sind im Hotel erlaubt. Ca 7,50/Tag.

 

 

Zur Website des Hotels

Leistungsbeschreibung

Land: Deutschland
Ort: Worpswede
Unterkunft: Hotel Buchenhof
Atelier: Alte Molkerei

Leistungsumfang Hotel und Kurs:
3 Übernachtungen mit Frühstück im 4**** Hotel Buchenhof
20 Stunden Kurs bei einem qualifizierten Kursleiter
Ateliermiete ist inklusive.
Preis pro Pers. im DZ mit Bad oder Dusche und WC: 499,- Euro
EZ Zuschlag: 100,- Euro
Begleitperson im DZ mit Frühstück ohne Kurs: 200,- Euro

Leistungsumfang nur Kurs:
20 Stunden Kurs bei einem qualifizierten Kursleiter
Ateliermiete ist inklusive.
369,00 Euro

Anreise ist Donnerstag. Der Kurs beginnt um 14:00. Abreise am Sonntag nach Kursende (ca. 15:00).

Eine Einkaufsliste für die benötigten Materialien in Ihrem Kurs wird Ihnen rechtzeitig vor Reisebeginn zur Verfügung gestellt.

Die Mindestteilnehmerzahl für diesen Kurs beträgt: 6 Personen. Sie muss bis 2 Wochen vor Kursstart erreicht sein. Die Maximalteilnehmerzahl für diesen Kurs liegt bei 12 Personen.