• Experimente mit Rost und Patina

Experimente mit Rost und Patina

Kursleitung:Angelika Biber-Najork
Ort:Freiburg - Waldhof
Datum:01.10.2017 - 07.10.2017
Technik: Abstrakt Acryl Mischtechnik
Preis:ab 749 € pro Person

Lernen Sie verschiedene Methoden zur Erzeugung von Rost- und Patina kennen und verbinden Sie diese mit experimenteller Acrylmalerei.

Entdecken Sie die Ästhetik von Rost und Patina! Mit Eisenspänen, Binder und Wasser legen wir mit gestischem Schwung Untergründe an, die wir oxidieren lassen. Wie werden die Rostflächen gefärbt sein, welche Strukturen zeigen sich? Mit Spannung verfolgen wir den Prozess der Umwandlung. Ebenso arbeiten wir mit Patinapapiere, die sich mit einer Vielzahl schimmernder Türkis- und Blautöne zeigen. Wir lassen uns überraschen!

Im weiteren Verlauf werden Rostelemente und Patina mit Fotos, Zeichnungen, Malerei und anderen gestalterischen Elementen zu einem neuen, kunstvollen Ganzen zusammengefügt und mit Acrylfarbflächen verbunden. Das Spiel mit der gezeichneten Linie verbindet die geschaffenen Flächen und abschließend aufgetragene Wachsschichten bringen zusätzliche Tiefe in die Arbeiten.

Der Prozess bleibt lange offen und es entstehen sehr persönliche, zarte und vielschichtige Bilder. Abstrakte Kompositionen sind ebenso möglich wie figürliche oder florale Elemente. Wie letztendlich die Metallflächen rosten oder mit Patina überzogen werden, hängt von vielen Faktoren und nicht zuletzt vom Zufall ab. Und genau dies ist das Reizvolle daran! Eine Technik für Experimentierfreudige.

Zielgruppe:
Anfänger und Fortgeschrittene mit Lust zum Experimentieren.

Wo wird gearbeitet? Wir arbeiten vorwiegend im Atelier.

Angelika Biber-Najork

Malerei ist für Angelika Biber-Najork Weiterentwicklung und Bewegung – zu malen und etwas zu „Erschaffen“ ist ihr seit je her ein inneres Bedürfnis. Beim Malen findet sie Abstand vom Alltäglichen, denn sie taucht in eine andere Welt ein.

Ihre Arbeitsweise ist zügig, spontan und prozessorientiert, oft arbeitet sie in Serien parallel an mehreren Bildern gleichzeitig.

Die große Bandbreite an gestalterischen Techniken, über die sie verfügt, spiegelt sich in ihren eigenen Bildserien wieder: farbintensive abstrakte Acrylbilder – gespachtelt oder geschüttet, abstrahierte Landschaften mit ungewöhnlichen Materialien wie Teer und Lackfarbe, frische Aquarelle, Collagen mit Zeichnung und Rostelementen gepaart und oft spielt der Zufall bei der Bildentwicklung eine große Rolle.

Wahrnehmen, gestalten, Entscheidungen treffen, verwerfen, experimentieren, eine neue Richtung einschlagen, sehen, reduzieren, neu ordnen, bewegen und nicht zuletzt Farbe fließen lassen, so erlebt sie ihre Malerei, aber auch das Leben an sich.

Zur Website von Angelika Biber-Najork

Freiburg

Freiburg im Breisgau ist nicht irgendeine Stadt - sondern eine Weltanschauung. Kaum eine andere Stadt Deutschlands wird als ähnlich lebens- und liebenswert empfunden. Bei der Befragung der Europäische Union zum Thema "Lebensqualität aus Bürgersicht" erzielt Freiburg immer wieder Spitzenplatzierungen. So ist etwa im Bereich „öffentliche Flächen“ wie Märkte und städtische Plätze.
Kaum ein Besucher schwärmt nicht von der historischen Freiburger Altstadt, dem charmanten und pulsierenden Mittelpunkt des schwarzwälder Städtles mit südländischem Flair und badischer Freundlichkeit. Hier lässt sich die wechselvolle Geschichte der 1120 gegründeten Stadt bequem zu Fuß nachvollziehen. Rund um das Freiburger Münster gibt es viel Sehenswertes zu besichtigen.

Auch die meisten anderen baulichen Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie das Schwabentor, Martinstor, Augustinermuseum befinden sich hier. Die Freiburger Bächle haben in der Altstadt ihren höchsten Punkt und fließen von dort aus durch die ganze Innenstadt. Der Schlossberg grenzt direkt an die Altstadt. Vom Schlossbergturm hat man eine wunderbare Rundumsicht über alle Teile der Stadt und ihre Umgebung. Auch das Zentrum des Freiburger Kulturlebens liegt in der Altstadt; so befinden sich hier das Stadttheater, das Konzerthaus, die meisten Museen und Kinos, die Hauptstelle der Stadtbibliothek und das Planetarium

Waldhof

Der Waldhof liegt im Freiburger Ortsteil Littenweiler direkt am Fuße des Schwarzwalds. Umgeben von einem kleinen Park mit denkmalgeschützten Bäumen, können Kursteilnehmer im stilvollen Haupthaus und im Gästehaus ungestört arbeiten und in Ruhe übernachten. Der nahe gelegene Wald bietet Gelegenheit zu erholsamen Spaziergängen. Wir haben die Komfort EZ für unsere Gruppe reserviert, dass heißt jeder hat sein eigenes Bad. Die Zimmer sind einfach, aber sauber.

Das Haus hat keinen Aufzug. Es gibt diverse Stufen und Treppen, die die Villa mit dem Seminarhaus verbinden. Hunde sind nicht erlaubt.

Anreise: Der Bahnhof "Freiburg Littenweiler" ist nur ca. 10 Minuten zu Fuß entfernt.

Zur Website des Hotels

Leistungsbeschreibung

Land: Deutschland
Ort: Freiburg
Unterkunft/Atelier: Waldhof Freiburg

Leistungsumfang:
6x Übernachtung mit Frühstück
25x Stunden Kurs bei einem qualifizierten Kursleiter

Preis pro Pers. im DZ mit Bad oder Dusche und WC incl. Kurs: 749,- Euro
EZ-Zuschlag 50,- Euro
Begleitperson im DZ mit Frühstück, ohne Kurs: 320,- Euro

Ateliermiete ist inklusive.
Sollte eine Kurtaxe anfallen, so wird diese im Hotel fällig.

Der Kurs geht von Montag bis Freitag, die Anreise erfolgt am Sonntag, die Abreise am Samstag.
Eine Einkaufsliste für Ihre Materialien werden wir Ihnen rechtzeitig vor Kursbeginn zur Verfügung stellen.
Die Mindestteilnehmerzahl für diesen Kurs beträgt: 6 Personen. Sie muss bis 2 Wochen vor Kursstart erreicht sein. Die Maximalteilnehmerzahl für diesen Kurs liegt bei 10 Personen.