• Foto: F.Martschin - SFC Stein

Stein bei Nürnberg

Die Stadt Stein, die direkt an das Stadtgebiet von Nürnberg grenzt, erhielt ihren Namen im 13.Jahrhundert: Die Brücke, die über die Rednitz führt, war im Gegensatz zu den üblichen Holzbrücken aus Stein, so dass eine Gerichtsverhandlung „an der steinbruke“ stattfinden konnte. In zahlreichen Kriegen wurde der Ort immer wieder zerstört und neu aufgebaut. Sehenswert sind aber auch heute noch die Fachwerkhäuser der Wassergassen direkt am Ufer des Flusses und die Kirchen. Im 18 .Jahrhundert entwickelte sich die Produktion, für die Stein heute noch weltweit bekannt ist: Die ersten Bleistiftmacher ließen sich hier nieder. Faber-Castell ist heute die Marke für die Produktionen von Stiften und Schreibwerkzeugen jeglicher Art. Das beeindruckende Schloss der Familie aus der Jahrhundertwende gehört zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. 

Mit unseren Kursen sind wir in den Räumlichkeiten der Akademie Faber-Castell in der alten Minenfabrik zu Gast – auf 200- 400m² gibt es hier viel Raum zur künstlerischen Entfaltung. Informationen zu Führungen und Besichtigung im Schloss, im Museum „Alte Mine“ und in der Produktion finden Sie unter www.faber-castell.de 

Anreise: 

Mit dem Auto: Stein liegt im Südwesten von Nürnberg an der B14, die Nürnberg mit Ansbach verbindet. 

Mit dem Zug: Von Nürnberg aus mit der U2 Richtung Endhaltestelle „Röthenbach“, dann mit dem Bus (Linie 63; 64) weiter in bisherige Fahrtrichtung bis „Stein Kirche“. (je nach Anschluss 20-30min). www.vgn.de

  1. 1