• Fotografie-Basics: Worpswede – Wo, wenn nicht hier?

Fotografie-Basics: Worpswede – Wo, wenn nicht hier?

Kursleitung:Jacqueline Esen
Ort:Worpswede - Hotel Buchenhof
Datum:17.06.2018 - 23.06.2018
Technik: Fotografie Grundlagen Landschaft Reise
Preis:ab 799 € pro Person

Gehen Sie auf Entdeckungsreise in der ehemaligen Künstlerkolonie. Es gibt keinen besseren Ort, um einen Brückenschlag von der klassischen zur künstlerischen Fotografie zu wagen.

„Worps“ bedeutet Hügel, „Wede“ der Wald. Hügelwald und Wäldchenberg – für die ersten Siedler waren der Berg und das Dorf eins. Heute ist Worpswede vor allem bekannt als Künstlerdorf, das nicht nur für Landschaftsmaler und Landschaftsfotografen interessant ist. Auch der Bildhauer, Maler und Kunsthandwerker des Expressionismus Bernhard Hoetger hat hier seine Spuren hinterlassen. 

Malerische Gebäude, kunstvolle Kleinigkeiten, blühende Gärten und das Teufelsmoor bieten eine große Vielfalt an fotografischen Motiven. Es gibt keinen besseren Ort, um einen Brückenschlag von der klassischen zur künstlerischen Fotografie zu wagen!

Jacqueline Esen nimmt Sie mit auf eine Entdeckungsreise, die Ihr ganzes fotografisches Repertoire zum Klingen bringt. Fotografie von A bis Z, von Architektur bis Zuckerguss. Planen Sie ein kleines Extra-Budget für den Besuch in besonderen Kaffeehäusern ein! Die Schwerpunkte im Kurs richten sich flexibel je nach Interesse der Gruppe. 

Was bietet der Kurs 
Zu Beginn des Kurses erfahren Sie das Wichtigste über die Kameratechnik: Welche Kameraeinstellungen brauchen Sie für welche Motive? Wie nähert man sich einem unbekannten Ort fotografisch, wie entsteht eine gelungene Reisereportage? Wir erkunden das Künstlerdorf und die landschaftlich reizvolle Umgebung. Dabei gehen wir der Frage nach, wodurch sich die klassische Reisefotografie von künstlerisch anmutenden Bildern unterscheidet, und was nötig ist, um ungewöhnliche Aufnahmen von oft gesehenen Motiven zu erhalten. 

Wir suchen aktiv die Verbindung zwischen Malerei, Skulptur und Fotografie: Im Rahmen des Kurses gestalten Sie gemeinsam mit anderen Kursteilnehmern oder ganz für sich ein Bild oder Objekt aus Fundstücken und fotografieren Ihr Werk. 

Bildbesprechungen sind ein elementarer Bestandteil dieses Kurses. Welche Probleme tauchen immer wieder auf? Woran erkennt man technische oder gestalterische Fehler und wie kann man diese vermeiden? Zu welchem Stil tendieren wir? 

Auf einen Blick

  • Vom Knipsen zum Fotografieren
  • Grundlagen der klassischen Bildgestaltung
  • Grundlagen der Technik: Was ist wirklich wichtig?
  • Natur- und Landschaftsfotografie in abwechslungsreicher Umgebung
  • Architektur- und Reisemotive
  • Künstlerische Ansätze in der Fotografie, Natural Art / Stilllife
  • Exkursionen mit fotografischen Tipps und Tricks
  • Bildbesprechung einzeln und in der Gruppe
  • Optional: Besuch des Kreativen Hauses, der „Käseglocke“ und der „Bonschen-Manufaktur“; Ausflug nach Fischerhude


Zielgruppe: Dieser Kurs richtet sich an Anfänger ohne Vorkenntnisse und Fortgeschrittene. Sie können Ihre Motive in diesem Kurs gegenständlich abbilden, aber auch abstrakter mit Strukturen, Formen, Farben oder Dynamik arbeiten. Sie sind eingeladen zu experimentieren und Ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen.

Kurszeiten: Die Kurszeiten werden flexibel mit dem Dozenten geregelt und den Lichtverhältnissen und Witterungsbedingungen individuell angepasst. 

Das Buch zum Kurs: Rheinwerk - Esen

Jacqueline Esen

Jacqueline Esen

Jacqueline Esen ist eine fotografische Allrounderin. Wenn sie Motive für ihre Fachbücher fotografiert, soll die Wirkung der Blende oder die Anwendung der Bildgestaltungsregeln für den Leser deutlich sichtbar werden, um technisches Know-how und gestalterische Grundlagen zu visualisieren.


Bei ihren freien Arbeiten stehen malerisch abstrakte Arbeiten nicht im Widerspruch zu gegenständlich-dokumentarischen Fotos. Manchmal kommen ihre Bilder mit einem kleinen Augenzwinkern daher. Sie betonen vor allem das Schöne, selbst wenn sich die Motive in einer „hässlichen“ Umgebung befinden. Die Auswahl und die richtige Präsentation haben bei ihr einen ebenso hohen Stellenwert wie das Fotografieren selbst.

Worpswede - Auf den Spuren einer Künstlerkolonie

Landschaft und Kunst sind in Worpswede eng miteinander verbunden. Seit mehr als einem Jahrhundert ist der Ort Künstlerkolonie. Maler entdeckten den Reiz der Landschaft und machten Worpswede berühmt. Heute ist aus dem alten Moordorf eine weltweit bekannte Künstlerkolonie und ein beliebter Erholungsort geworden.

Aber Intimität und Atmosphäre sind geblieben, und wer aufmerksam sucht und beobachtet, findet noch heute Spuren des alten  „malerischen“ Worpswede: reetgedeckte Bauernhäuser entlang der Moorkanäle gibt es noch genauso wie die alte Windmühle.

Die Entstehung der Künstlerkolonie Worpswede wird dem Bremer Reiseschriftsteller Johann Georg Kohl zugeschrieben. Im Jahre 1863 bereiste Kohl das Teufelsmoor und beschrieb es als motivisch so interessant, dass sich einige Künstler 1889 berufen fühlten, sich am Teufefsmoor niederzulassen und eine Künstlerkolonie zu gründen.

Zu den Pionieren gehörten Fritz Mackensen, Hans am Ende und Otto Modersohn. Es folgten 1893 Fritz Overbeck und 1894 Heinrich Vogeler. Paula Becker, die 1901 Otto Modersohn heiraten sollte, kam ab 1898 zur Gruppe. In Worpswede können Sie den Spuren dieser großen Künstler folgen.

Hotel Buchenhof

Die Jugendstilvilla „Hotel Buchenhof„ wurde 1997/1998 behutsam renoviert und zum Hotel umgebaut. Der Charme des Originals ist in vielen Details erhalten geblieben, hinzugefügt wurden die Annehmlichkeiten, die Sie von einem **** Sterne Haus erwarten dürfen. Besonders erwähnenswert: Alle Räume und Zimmer wurden individuell im Stil der Jahrhundertwende gestaltet. Der Buchenhof liegt abseits vom Verkehrslärm, auf einem wunderschönen Waldgrundstück. Ein herrlicher Garten mit altem Baumbestand lädt Sie ein, nach dem Frühstück ein wenig umherzugehen und den Vögeln zu lauschen. Das Hotel liegt direkt neben dem berühmten Barkenhoff von Heinrich Vogeler, der aufwändig restauriert wurde und heute ein sehenswertes Museum beherbergt.

Hunde sind im Hotel erlaubt. Ca 7,50/Tag.

 

 

Zur Website des Hotels

Leistungsbeschreibung

Land: Deutschland
Ort: Worpswede
Unterkunft: Hotel Buchenhof 
Seminarraum: Hotel Buchenhof

Leistungsumfang Hotel und Kurs:
6 Übernachtungen mit Frühstück
Kurs bei einem qualifizierten Kursleiter

Preis pro Pers. im DZ mit Bad oder Dusche und WC: 799,- Euro
EZ Zuschlag: 120,- Euro
Begleitperson im DZ mit Frühstück ohne Kurs: 320,- Euro

Die Anreise ist Sonntag und die Abreise Samstag.
Der Kurs geht von Montag bis Freitag.

Eine Materialliste für Ihren Kurs wird Ihnen rechtzeitig vor Reisebeginn zur Verfügung gestellt.

Die Mindestteilnehmerzahl für diesen Kurs beträgt: 6 Personen. Sie muss bis 2 Wochen vor Kursstart erreicht sein. Die Maximalteilnehmerzahl für diesen Kurs liegt bei 12 Personen.<