• Muscat, der Huqf und die Dünen der Rub al-Khali

Muscat, der Huqf und die Dünen der Rub al-Khali

Kursleitung:Mark Robertz
Ort:Oman - Oman
Datum:24.11.2017 - 08.12.2017
Technik: Fotografie Landschaft Natur Reise
Preis:ab 3290 € pro Person

Eine märchenhafte Reise durch Wüsten und zum Indischen Ozean erwartet Sie in Oman. Neben orientalischen Städten mit bunten Basaren geht es zu den unterschiedlichsten fotografischen Höhepunkten einer magischen Landschaft.

Märchen aus 1001 Nacht – Abenteuer, Legenden und Mythen, welche über die Jahrhunderte im Morgenland zusammengetragen wurden. Sie berichten von einer unwirklichen Region geformt aus Sand und Stein, schroffen und kargen Gebirgen. Wadis, den arabischen Trockentälern, die sich zu tropisch anmutenden Oasen verwandeln können. Sandstrände und von der Brandung bizarr geformte Felsenküsten entlang des zuweilen smaragdgrünen Arabischen Meeres und dem Indischen Ozean.

Das Sultanat Oman (vergleichbar mit einem Königreich) im Südosten der Arabischen Halbinsel gewährt uns Einblicke in die morgenländische Landschaft zwischen Moderne und Tradition.

Mit dem Geländewagen starten wir in der Hauptstadt Muscat am Arabischen Meer. Auf abenteuerlichen Pisten, folgen wir historischen Handelsrouten, vorbei an Siedlungen deren Grundmauern bereits Jahrtausende vor Christ Geburt gesetzt wurden.

Reiseverlauf…

Tag 1 und 2)
Wir treffen uns im Ankunftsbereich des Flughafens in Muscat. Im Anschluss an die Begrüßung nutzen wir die frühen Vormittagsstunden und besuchen die Große Moschee (Sultan Qaboos Moschee). Sie zählt zu den größten Gebetshäusern „weltweit“. Die Marmorfassaden mit ihren zahlreichen Fresken bieten bereits vielfältige Motive im Außenbereich. Das innere der Moschee zieren kunstvolle Teppiche, prachtvolle Lüster überthront von einer reichverzierten Kuppel. Nach einer Verschnaufpause im Hotel erkunden wir am späten Nachmittag den Palast, bevor wir in das quirlige Treiben des Souqs (Markt) in Muscat eintauchen. Unseren ersten Tag beenden wir mit einem gemeinsamen Abendessen oberhalb des Souqs.

Tag 3)
Nach dem Frühstück brechen wir zeitig Richtung Süden auf. Wir überqueren das Hadschar-Gebirge und passieren die Wahiba, eine kleinere Wüste auf der Ostseite bis wir die Asphaltstraße hinter Sinaw verlassen. Die skurrilen Felsformationen bieten im Licht der Abend- und Morgendämmerung ausgefallene Motive – vielleicht auch in der Nacht. Hier schlagen wir auch unser erstes „wildes“ Nachtlager auf.

Tag 4)
Auf dem Weg nach Süden durch das Gebiet des Huqf durchqueren wir in der Schotterwüste Rudistenfelder. Bei den kelchförmigen Rudisten handelt es sich um versteinerte Muscheln, die vor ca. 65 Millionen Jahren hier in einem Flachwassermeer lebten. Für diese beeindruckenden Versteinerungen nehmen wir uns reichlich Zeit.

Tag 5)
Nach dem Frühstück durchstreifen wir die zerklüftete Kraterlandschaft des Salzdomes von Anzuz für eine ausgiebige Motivsuche. Gegen Nachmittag erreichen wir Haima, wo wir unsere Vorräte für die anstehenden Wüstentage auffüllen. Hier können wir im Hotel auch unsere Akkus laden und die Speicherkarten zwischensichern.


Tag 6 bis 9)
Im Anschluss an unser Frühstück brechen wir auf direktem Weg in die Rub al Khali auf. Sie ist die größte Sandwüste der Erde. Im „Leeren Viertel“, wie die Wüste häufig genannt wird, erwarten uns Sand und Dünen soweit das Auge reicht. Nach dem Verlassen der Straßen bzw. der Piste suchen wir uns unseren eigenen Weg über Dünen und durch ihre Täler. In den Pausen herrscht Stille – die nur vom Wind durchbrochen wird. Wer möchte, sucht sich in den Wüstennächten seine eigene Düne für das Nachtlager. Abends am Lagerfeuer ziehen Sternschnuppen über unsere Köpfe hinweg und der Begriff „Freiheit“ gelangt zu einer neuen Bedeutung. Motive bieten sich hier in den klassischen Fotozeiten morgens wie abends, aber auch tagsüber an einem der zahlreichen Stopps an interessanten Dünen.

Tag 10 und 11)
Aus der Rub kommend nutzen wir einen Abstecher zu einer weißen Kalksteinformation. Ihre zerklüfteten Felsengebilde können durchaus als „weiße Wüste“ bekannt werden. Am Nachmittag des 11. Tages erreichen wir die Oasenstadt Nizwa, wo wir die kommenden zwei Tage verbringen werden.

Tag 12 und 13)
Nizwa im Schatten des Hadschar-Gebirges gilt als das Zentrum des omanischen Kernlandes, das sich von hier auf die Arabische Halbinsel ausbreitet. Die Festung sowie der Souq laden zum Bummeln ein. Für männliche Mitreisende ein idealer Ort die Künste eines arabischen Barbiers auszukosten. Von Nizwa erreichen wir über gut ausgebaute Pass-Straßen den Dschabal al-Achdar, das höchste Bergmassiv des Landes mit seinen ursprünglichen Bergdörfern.

Tag 14)
Durch Sand und Dünen haben wir das Land erkundet, auf unserem Rückweg in die Hauptstadt nutzen wir historische Pfade durchs Gebirge. Wir werfen einen Blick auf die Gebirgsstadt Al Hamra oder die UNSECO Weltkulturerbe der Lehmfestung von Bahla, bevor wir am Abend Muscat erreichen.

Tag 15)
Nach einer letzten Hotelnacht in der Hauptstadt brechen wir in Richtung Flughafen auf. Die Vormittagsstunden nutzen wir ein letztes Mal für einen Bummel entlang der Corniche und dem Palast. Gegen 12:00 Uhr checken wir ein und verlassen das Märchenland aus tausendundeiner Nacht.


Ziel der Fotoreise
Im Vordergrund auf unserer Reise durch das Märchenland aus tausendundeiner Nacht steht die Landschaftsfotografie. Hierfür nehmen wir uns an den einzelnen Locations „ausgiebig“ Zeit. Wir wollen uns unter Gleichgesinnten mit dem Licht auf die einzelnen Naturschönheiten konzentrieren. Weniger ist häufig mehr…

Tageslicht
Unser späte Reisetermin verspricht klare, saubere Luft. Die lichtintensiven Stunden (morgens ca. 6:00 bis 9:00 Uhr, abends 16:00 bis 18:15 Uhr) nutzen wir ausschließlich für die Fotografie. Tagsüber ergeben sich ungeachtet des hohen Sonnenstandes, zahlreiche Motive in Kultur und Natur. Die sternenklare Nacht lockt ebenso zahlreichen Motiven, fernab der uns bekannten Lichtverschmutzung.


Mark Robertz

Mark Robertz

Mark Robertz ist immer auf der Suche nach ungewöhnlichen Blickwinkeln. Im richtigen Licht am richtigen Ort, bei jeder Witterung zu jeder Jahreszeit. Landschaftsfotografie ist zu seiner Passion geworden, und dahinter steckt durchaus Philosophie.


Während der Mensch die Natur zur Landschaft wandelt, transformiert Landschaft umgekehrt die Natur des Menschen. Landschaft wird zum Spiegel der Seele und beeinflusst umgekehrt unser Stimmungsbild. Wir suchen in der Landschaft, was uns im Inneren bewegt.


Sein Wissen als Landschaftsfotograf gibt Mark Robertz in Workshops und Exkursionen zwischen Küste und Alpen weiter.

Oman

Wer die Landschaften aus den Märchen von 1001 Nacht kennenlernen möchte, sollte das Sultanat Oman besuchen. Umschlungen vom Arabischen Golf und dem Indischen Ozean begeistert das Sultanat durch zerklüftete Felsstrukturen und steile Hänge im Hadschar-Gebirge und im Dschabal al-Achdar. Ursprünglich erhaltene Bergdörfer und tropische Oasenstädte in den Trockentälern Wadis, die sich zum Meer hinschlängeln, sind Zeugen einer uralten Besiedlung. Trockener ist es eindeutig in den Wüsten: das „leere Viertel“ Rub al-Khali mit sich ständig verändernden Sanddünen, die kleinere Wüste Wahiba, versteinerte Muschelfelder, weiße Kalksteinformationen und Salzkrater – die Farb- und Formenvielfalt scheint unendlich.  Aber in der Ebene gibt es auch grüne Wiesen mit grasenden Kamelen und lebendige Städte auf der alten Weihrauchstraße, in deren Souks, Palästen und Moscheen man mitten im Orient aus dem Bilderbuch ist. Unter dem klaren Sternenhimmel der Wüste werden alte Märchen zur Wirklichkeit.

Leistungsbeschreibung

Land: Oman
Unterkunft: verschiedene Unterkünfte
Veranstalter: Bedu Expeditionen

Im Preis enthalten ist
  • Flug* nach Muscat
  • 5 × Hotelübernachtungen (inkl. Frühstück) sowie 8 Zeltübernachtungen (inkl. Frühstück und Abendessen)
  • Transport während des gesamten Aufenthalts (Toyota Land Cruiser, in Muscat Kleinbus) sowie die fotografische Betreuung vor Ort, selbstverständlich deutschsprachig.
  • Nicht enthalten im Reisepreis sind die Visa-Gebühren bei der Einreise (ca. 50,- €)sowie persönliche Getränke, Verpflegung und Abendessen.
*: Oman Air: Gepäckstück bis 30 kg, sowie ein Handgepäck max. 8 kg

Preis: 3290,- Euro
EZ-Zuschlag: 150,- Euro
Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Die Mindestteilnehmerzahl für diesen Kurs beträgt: 6 Personen.
Die Maximalteilnehmerzahl für diesen Kurs liegt bei 9 Personen.

Diese Reise wird nicht von artistravel veranstaltet. Veranstalter dieses Angebotes ist ausschließlich: Bedu Expeditionen, Peter Franzisky, Johann-Karg-Str. 4d, 85540 Haar. Es gelten die AGB von Bedu Expeditionen. Diese Reise ist über uns buchbar der Preis ist identisch mit Bedu Expeditionen.