• Freie und experimentelle Farbfotografie in Theorie und Praxis

Freie und experimentelle Farbfotografie in Theorie und Praxis

Kursleitung:Harald Mante
Ort:Hamburg
Datum:19.05.2018 - 26.05.2018
Technik: Bildgestaltung Farbtheorie Fotografie Grundlagen
Preis:749 € pro Person

Lassen Sie sich von Prof. Harald Mante mitnehmen in die fotografische Welt der Sequenzen und Serien – ein Kurs, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten!

Harald Mantes Arbeit und seine Fachbücher haben eine ganze Generation Profi-Fotografen geprägt. Besonders die Themen Bildaufbau, Farblehre und Bildserien sind seine ureigene Domäne. 

Der Foto-Designer und Buchautor hat an der Werkkunstschule Wiesbaden beim Bauhausschüler Vincent Weber zunächst Malerei studiert und ist dort mit den Gestaltungstheorien von Wassily Kandinsky, Paul Klee und Johannes Itten vertraut gemacht geworden. Für seine eigene Fotografie, vor allem aber für seine Lehrtätigkeit, hat er diese Theorien auf die Fotografie übertragen und mediengerecht erweitert und angepasst. Harald Mantes Begeisterung für die Fotografie und sein Sendungsbewusstsein als Dozent sind beeindruckend und mitreißend. Sein Motto: „Wenn Sie ohne theoretisches Wissen Meisterwerke schaffen können, dann ist das Nicht-Wissen Ihr Weg! Wenn Sie aber aus Ihrem Nicht-Wissen heraus KEINE Meisterwerke schaffen, dann sollten Sie sich das Wissen erarbeiten.“ (Johannes Itten, sinngemäß) 

Was erwartet Sie?
Das Seminar beinhaltet tägliche Theorie-Vorträge zu unterschiedlichen Themenblöcken wie:

  • Entscheidungsmöglichkeiten in der Formatnutzung
  • Anwendung künstlerischer Mittel in der Fotografie
  • Grundlagen der Gestaltung und der Farbenlehre
  • fotografisches Arbeiten in Serien und Sequenzen
  • Tägliche Korrektur der Arbeitsergebnisse (in der Regel Prints im Format von 10x15 cm bis 13x18 cm, Ausgedruckt an Printern in beispielsweise Drogeriemärkten im Umkreis - kann auch mal etwas weiter entfernt sein)
  • am Freitag montieren der Arbeiten zu ausstellungsreifen Tableaus im Format 50x70 cm (Fotokarton und Mappen für der Heimtransport können preiswert erworben werden).
  • Zum Seminarabschluss Präsentation der entstandenen, aufbereiteten Arbeiten, sowie eine Präsentation von Arbeitsergebnissen früherer Seminare: rationales Erkennen und emotionales Reagieren

Anmerkung: Nach den Vorlesungen kann das Gefühl einer Theorie-Überflutung aufkommen. Mein Ratschlag vor der praktischen Arbeit lautet deshalb immer: „Bitte schieben Sie zunächst alles Gehörte beiseite und fotografieren Sie wie bisher nach Lust und Laune aus dem Bauch heraus. Liegen dann fertige Bilder auf dem Tisch, ist es immer noch Zeit genug, sich an die Theorien zu erinnern und dadurch Antworten zu den formalen und farblichen Qualitäten Ihrer Fotografien zu bekommen.“

Zielgruppe: Das Seminar ist für Anfänger/Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet.

Ablaufplan Fotoseminar artistravel Hamburg (19.Mai - 26.Mai 2018)

1. Tag Samstag, 19.05.18, Seminarbeginn 
15.00 - 19.00 Uhr: Begrüßung, Einführung in das Programm des Workshops und Start der Vorlesungsreihe »Sehen und Gestalten« mit der 1. Staffel. 
(kleine Pause zur Halbzeit)

2. Tag: Sonntag, 20.05.18
09.00 – 13.00 Uhr 2. Staffel der Vorlesungsreihe »Sehen und Gestalten« Aufgabenbesprechung für die praktischen Arbeiten (kleine Pause zur Halbzeit) 
nachmittags 1. fotografische Erkundungen in der näheren Umgebung 

3. Tag: Montag, 21.05.18
09.00 – 13.00 Uhr 3. Staffel der Vorlesungsreihe »Sehen und Gestalten«, 
(kleine Pause zur Halbzeit)
weitere fotografischen Erkundungen 
nachmittags 1. Bildbesprechungen/Korrekturen anhand von Farb-Prints. 
(In der Regel Prints im Format von ca. 10x15 cm bis 13x18 cm, die die Kursteilnehmer sich selber organisiert in der Nähe bei z.B. Drogeriemärkten ausdrucken lassen). 

4. bis 7. Tag, (Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, 22.-25.05.18) 
ganztägig fotografische Erkundungen. Jeweils ab 16.00 Uhr Korrekturtreffen.

 
8. Tag: Samstag, 26.05.18
09.00 Uhr - 13.00 Uhr Aufbereitung der Arbeitsergebnisse auf Tableaus 50x70 cm 
(Untergrundkartons für die Montagen und einfache Transportmappen können erworben werden). Nachmittags Präsentation der Ergebnisse. 

Ende des Seminars.
Änderungen und Anpassungen im Verlaufe des Seminars sind auf Grund nicht vorhersehbarer Umstände möglich 

Kurszeiten: Die Kurszeiten werden flexibel mit dem Dozenten geregelt und den Lichtverhältnissen und Witterungsbedingungen individuell angepasst. Beginn der praktischen Fotoarbeit am Sonntag ab Nachmittag und weiter Montag ab Mittag, Dienstag bis Donnerstag jeweils ganztägig in Hamburg. 

Intensivkurs mit nur 10 Teilnehmern

Harald Mante

Harald Mante

Nach einem Studium der Malerei wechselte Prof. Harald Mante 1960 zur Fotografie. Für seine Lehrtätigkeiten übertrug er die Grundlagen der Bild- und Farbgestaltung von Kandinsky, Klee und Itten auf die Fotografie.


Seit 1969 veröffentlichte er Fachbücher zum Thema Bild- und Farbgestaltung. In der eigenen fotografischen Arbeit setzt sich Prof. Mante mit Zeit und Raum, mit Spiegelungen und Schatten auseinander. Oft arbeitet er dabei mit Bildserien.


Neben der Fotografie hat Prof. Harald Mante eine weitere Leidenschaft: Er ist passionierter Sammler. Sein Traum ist es, ein eigenes Museum zu gründen.

Magnet Hamburg

Mit mehr als vier Millionen Besuchern jährlich ist Hamburg eines der attraktivsten Tourismusziele in Deutschland.
Zu den Highlights gehören die Hamburger Innenstadt samt Binnenalster, der Hafen mit den St. Pauli Landungsbrücken, St. Pauli mit der „sündigen Meile“ Reeperbahn und die bekannten Hamburger Bauwerke wie das Wahrzeichen Michel. Darüber hinaus kann man den Altonaer Fischmarkt, die Speicherstadt oder den Hamburger Hafen bei einer Schifffahrt erkunden.

Kultur und Entspannung

Hamburg hat über 120 Theater und Museen und verfügt über international bekannte Galerien wie die Hamburger Kunsthalle und das Bucerius Forum. Aber auch für ausgedehnte Spaziergänge findet man reichlich Möglichkeiten: entlang der Elbe in Övelgönne, wo es viele kleine Fischerhäuschen gibt, oder bei einem Gang durch das Treppenviertel am Süllberg, mit seinen verwinkelten Treppen und Gassen und den kleinen Häuschen am Elbhang.
Nicht zu vergessen die wunderbaren Parks Hamburgs, die zahlreiche malerische Motive bieten.
Auch abends ist in Hamburg für reichlich Abwechslung gesorgt: Egal ob Ihnen der Sinn nach Live Musik, einer kulinarischen Entdeckungsreise oder nach einem Musical steht, in Hamburg werden Sie sicher fündig.

Hamburger Kunsthalle

Ein Besuch der sich lohnt: Die Hamburger Kunsthalle besitzt eine der bedeutendsten Sammlungen zur Malerei des 19. Jahrhunderts.
Die in historischer Abfolge eingerichteten Säle nehmen ihren Anfang mit dem Werk Philipp Otto Runges, der neben Caspar David Friedrich der wichtigste Maler der Frühromantik war. Die französische Malerei aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bildet einen weiteren Schwerpunkt. Hier sind Meisterwerke nahezu aller berühmten Maler der Zeit ausgestellt. Sie können hier die großen Hauptwerke des Realismus und Impressionismus bewundern.

Wasserkunstinsel Kaltehofe

Drei Bereiche bietet diese neue Besucherattraktion für Hamburg: Das Industriedenkmal Kaltehofe, das Museum zur Geschichte der Wasserkunst und einen ökologischen Naturlehrpfad.

Leistungsbeschreibung

Land: Deutschland
Ort: Hamburg
Unterkunft: gerne sind wir bei der Vermittlung von Adressen behilflich
Treffpunkt / Atelier: Hamburg, Schanzenviertel

Leistungsumfang:

mindestens 30 Stunden Kurs bei einem qualifizierten Kursleiter (die Kurszeiten werden individuell vor Ort an die Licht- und Wetterverhältnisse angepasst)
Der Kurs geht von Samstag bis Samstag.
Start am Samstag um 15:00 Uhr. Ende am darauffolgenden Samstag 13:00.
Ateliermiete ist inklusive.
Preis: 749,- Euro

Intensivkurs: Die Mindestteilnehmerzahl für diesen Kurs beträgt: 8 Personen. Die Maximalteilnehmerzahl für diesen Kurs liegt bei 10 Personen. Sie muss bis 2 Wochen vor Kursstart erreicht sein.