• Starke Bären, kleine Pilze

Starke Bären, kleine Pilze

Kursleitung:Sven Herdt
Ort:Bayerischer Wald - Landgasthof Euler
Datum:16.10.2017 - 20.10.2017
Technik: Fotografie Landschaft Natur Tiere
Preis:ab 599 € pro Person

Die Blätter an den Bäumen färben sich bunt, während Pilze aus dem Waldboden ragen und ein wunderbares Motiv abgeben. Vom Lusen aus kann man bei gutem Wetter mehrere hundert Kilometer sehen und die Tiere im Freigelände erscheinen durch ihr üppiges Fell noch imposanter. Ein Workshop rund um die Naturfotografie.

Die Blätter der Bäume erstrahlen in bunten Farben. Kleine Pilze verteilen sich über den Waldboden und wachsen an abgestorbenen Bäumen. Dies alles in einem der letzten wilden Wälder Deutschlands. Fast nirgends findet man so vielfältige und erstklassige Fotomotive. Es bestehen zahllose Möglichkeiten um sich hier mit der Naturfotografie zu beschäftigen. Wölfe, Luchse, Bären und viele andere Tiere streifen durch das Tierfreigelände bei Neuschönau. Nicht weit davon wartet der Lusen mit seiner magischen Landschaft aus Fels und toten Bäumen. Welche bei richtigem Licht erstklassige Motive liefern. Umgeben wird dies alles von einem Urwald mit kleinen Bächen und moosbewachsenen Steinen an denen wir etwas über die Bachfotografie erfahren.

Der Workshop richtet sich an Fortgeschrittene sowie Einsteiger. Je nach Wissensstand wird individuell auf jeden einzelnen eingegangen und somit das Fachwissen über Spiegelreflexkamera (z. B. richtige Zeit und Blende etc.), Bildgestaltung/-aufbau (z. B. Goldener Schnitt, Schärfentiefe etc.) und Aufnahmetechniken (z. B. Filter, Makrofotografie etc.) erweitert. Der Workshop soll dir helfen deine Kamera besser zu verstehen, sicherer damit umzugehen und letztendlich bessere Bilder zu machen.

Ich möchte darauf hinweisen, dass man für gute Bilder in der Naturfotografie häufig früh aufstehen muss. Daher werden auch wir, bei geeigneten Verhältnissen, vor Sonnenaufgang los ziehen um bestmögliche Ergebnisse zu bekommen.

Mögliche Locations:

  • Tierfreigelände bei Neuschönau und Falkenstein
  • Sagwasser, Steinbachklamm, kleine Ohe
  • älteste teile des Parks (Urwald)
  • Lusen

Anmerkung:
Wir fotografieren in der freien Natur. Somit haben wir keinerlei Einfluss auf die Witterungsbedingungen. Je nach Verhältnissen kann man das Programm jedoch etwas abändern, sollten die Teilnehmer dies zusammen entscheiden. Begleitungen können gerne mitkommen, wenn diese auch den Fotokurs buchen.

Zielgruppe: Dieser Kurs richtet sich an Anfänger und Fortgeschrittene. Sie sollten die Natur lieben, denn Sie werden den ganzen Tag unterwegs sein von früh bis spät. Natürlich mit Pausen. Eine Stunden wandern sollte kein Problem für Sie darstellen. Es finden keine Bergtouren statt.

Kurszeiten: Die Kurszeiten werden flexibel mit dem Dozenten geregelt und den Lichtverhältnissen und Witterungsbedingungen individuell angepasst. Wir werden teilweise morgens sehr früh und abends sehr spät fotografieren.

Sven Herdt

Seine fotografische Ausbildung absolvierte Sven Herdt in einem Werbe- und Portraitstudio. Mit dem erworbenen Wissen ging er auf Entdeckungsreise rund um die Welt. Begeistert von seinen Eindrücken fremder Kulturen produzierte er bald Fotoreportagen über die Erlebnisse unterwegs. Im Laufe der Zeit spezialisierte der junge Globetrotter sich immer stärker in Richtung der Naturfotografie. Er entwickelte einen ganz eigenen Stil, die Schönheit der Erde wiederzugeben. Dabei deckt er Tier- und Landschaftsfotografie genauso ab, wie Motive im Makrobereich.

So entstehen Bilder, die über das Dokumentarische hinausgehen, - Impressionen, die Technik, Licht und Motiv in besonderer Weise kombinieren und so dem Betrachter lange im Gedächtnis bleiben.

Sven Herdt vermeidet bewusst die übermäßige Nachbearbeitung von Fotografien. Er zeigt die Natur unverfälscht und einzigartig.

Zur Website von Sven Herdt

Bayerischer Wald

In kaum einen anderen Gebiet Deutschlands darf sich der Wald so frei entwickeln wie im Nationalpark Bayerischer Wald. Der Mensch greift hier nicht mehr in die Natur ein. So ragen teils uralte Baumriesen in die Höhe oder liegen bereits am Boden und werden von Pflanzen und Pilzen überzogen. In den Mischwäldern plätschern romantische Bäche den Hang hinab und suchen sich ihren Weg durch mit Moos bewachsene Felsen.  Auf den Bergen die sich bis etwa 1400m erheben breitet sich der Borkenkäfer aus und hinterlässt eine seltsam wirkende Landschaft aus toten Fichten und Felsen. Hinzu kommen zwei Tierfreigelände. Hier kann man Wölfe, Bären und viele weitere Tiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten und fotografieren.

Landgasthof Euler

Der traditionsverbunden geführte Landgasthof Euler liegt direkt im Nationalpark Bayerischer Wald in Neuschönau mit dem weltweit längsten Baumwipfelpfad. Die gemütlich eingerichteten Zimmer sind mit Bad ausgestattet. Die heitere und urgemütliche Atmosphäre des Hauses liegt den Betreibern sehr am Herzen. Das Restaurant des Hauses wurde mehrfach ausgezeichnet.

Zur Website des Hotels

Leistungsbeschreibung

Land: Deutschland
Ort: Nationalpark Bayerischer Wald
Unterkunft: Landgasthof Euler

Leistungsumfang Ferienhaus und Kurs:
4 Übernachtungen
Kurs bei einem qualifizierten Kursleiter
Preis pro Pers.im DZ mit Frühstück 599,-€
Einzelzimmerzuschlag (DZ als EZ) 100,-€
Begleitungen können gerne mitkommen, wenn diese auch den Fotokurs buchen.

Die Anreise ist am Montag, Treffpunkt Montag: 19:00 Uhr an der Rezeption zum Kennenlern-Essen. Der Kurs geht von Dienstag bis Freitagvormittag, Abreise ist Freitag. 

Kurszeiten: Die Kurszeiten werden flexibel mit dem Dozenten geregelt und den Lichtverhältnissen und Witterungsbedingungen individuell angepasst. Wir werden teilweise morgens sehr früh und abends sehr spät fotografieren.

Die Mindestteilnehmerzahl dieses Intensivkurses beträgt 6 Personen. Sie muss bis 2 Wochen vor Kursstart erreicht sein. Die Maximalteilnehmerzahl für diesen Kurs liegt bei 8 Personen.