• Sehen und gestalten – freie und experimentelle Farbfotografie in Theorie und Praxis

Sehen und gestalten – freie und experimentelle Farbfotografie in Theorie und Praxis

Kursleitung:Harald Mante
Ort:Berlin
Datum:24.06.2017 - 01.07.2017
Technik:BildaufbauFotografieGrundlagen
Preis:599 € pro Person

Lassen Sie sich von Prof. Harald Mante mitnehmen in die fotografische Welt der Sequenzen und Serien – ein Kurs, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten!

Diese Gelegenheit gibt es nur einmal im Jahr: erleben Sie einen Kurs bei Harald Mante! Seine Arbeit und seine Fachbücher haben eine ganze Generation Profi-Fotografen geprägt. Besonders die Themen Bildaufbau, Farblehre und Bildserien sind seine ureigene Domäne.

Der Foto-Designer und Buchautor hat an der Werkkunstschule Wiesbaden beim Bauhausschüler Vincent Weber zunächst Malerei studiert und ist dort mit den Gestaltungstheorien von Wassily Kandinsky, Paul Klee und Johannes Itten vertraut gemacht geworden. Für seine eigene Fotografie, vor allem aber für seine Lehrtätigkeit, hat er diese Theorien auf die Fotografie übertragen und mediengerecht erweitert und angepasst. Harald Mantes Begeisterung für die Fotografie und sein Sendungsbewusstsein als Dozent sind beeindruckend und mitreißend. Sein Motto: „Wenn Sie ohne theoretisches Wissen Meisterwerke schaffen können, dann ist das Nicht-Wissen Ihr Weg! Wenn Sie aber aus Ihrem Nicht-Wissen heraus KEINE Meisterwerke schaffen, dann sollten Sie sich das Wissen erarbeiten.“ (Johannes Itten, sinngemäß)

Was erwartet Sie?
Das Seminar beinhaltet tägliche Theorie-Vorträge zu unterschiedlichen Themenblöcken wie:

  • Entscheidungsmöglichkeiten in der Formatnutzung
  • Anwendung künstlerischer Mittel in der Fotografie
  • Grundlagen der Gestaltung und der Farbenlehre
  • fotografisches Arbeiten in Serien und Sequenzen
  • Tägliche Korrektur der Arbeitsergebnisse (in der Regel Prints im Format von 10x15 cm bis 13x18 cm, Ausgedruckt an Printern in beispielsweise Drogeriemärkten im Umkreis - kann auch mal etwas weiter entfernt sein)
  • am Freitag montieren der Arbeiten zu ausstellungsreifen Tableaus im Format 50x70 cm (Fotokarton und Mappen für der Heimtransport können preiswert erworben werden).
  • Zum Seminarabschluss Präsentation der entstandenen, aufbereiteten Arbeiten, sowie eine Präsentation von Arbeitsergebnissen früherer Seminare: rationales Erkennen und emotionales Reagieren

Anmerkung: Nach den Vorlesungen kann das Gefühl einer Theorie-Überflutung aufkommen. Mein Ratschlag vor der praktischen Arbeit lautet deshalb immer: „Bitte schieben Sie zunächst alles Gehörte beiseite und fotografieren Sie wie bisher nach Lust und Laune aus dem Bauch heraus. Liegen dann fertige Bilder auf dem Tisch, ist es immer noch Zeit genug, sich an die Theorien zu erinnern und dadurch Antworten zu den formalen und farblichen Qualitäten Ihrer Fotografien zu bekommen.“

Zielgruppe: Das Seminar ist für Anfänger/Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet.


Ablaufplan Fotoseminar artistravel BERLIN (24. Juni - 1. Juli 2017)

1. Tag Samstag, 24.06.17, Seminarbeginn
15.00 - 19.00 Uhr: Begrüßung, Einführung in das Programm des Workshops und Start der Vorlesungsreihe »Sehen und Gestalten« mit der 1. Staffel.
(kleinePause zur Halbzeit)

2. Tag: Sonntag, 25.06.17
09.00 – 13.00 Uhr 2. Staffel der Vorlesungsreihe »Sehen und Gestalten« Aufgabenbesprechung für die praktischen Arbeiten (kleine Pause zur Halbzeit)
nachmittags 1. fotografische Erkundungen in der näheren Umgebung

3. Tag: Montag, 26.06.17
09.00 – 13.00 Uhr 3. Staffel der Vorlesungsreihe »Sehen und Gestalten«,
(kleine Pause zur Halbzeit)
weitere fotografischen Erkundungen
nachmittags 1. Bildbesprechungen/Korrekturen anhand von Farb-Prints.
(In der Regel Prints im Format von ca. 10x15 cm bis 13x18 cm, die die Kursteilnehmer sich selber organisiert in der Nähe bei z.B. Drogeriemärkten ausdrucken lassen).

4. bis 7. Tag, (Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, 26.-30.06.17)
ganztägig fotografische Erkundungen. Jeweils ab 16.00 Uhr Korrekturtreffen.
8. Tag: Samstag, 01.07.17
09.00 Uhr - 15.00 Uhr Aufbereitung der Arbeitsergebnisse auf Tableaus 50x70 cm
(Untergrundkartons für die Montagen und einfache Transportmappen können erworben werden). Nachmittags Präsentation der Ergebnisse.

Ende des Seminars.
Änderungen und Anpassungen im Verlaufe des Seminars sind auf Grund nicht vorhersehbarer Umstände möglich

Kurszeiten: Die Kurszeiten werden flexibel mit dem Dozenten geregelt und den Lichtverhältnissen und Witterungsbedingungen individuell angepasst. Beginn der praktischen Fotoarbeit am Sonntag ab Nachmittag und weiter Montag ab Mittag, Dienstag bis Donnerstag jeweils ganztägig in Berlin.

Harald Mante

Nach einem Studium der Malerei bei dem Bauhausschüler Vincent Weber, wechselte er 1960 zum Medium Fotografie. Er erkannte, dass die Gesetzmäßigkeiten der Gestaltung und Farbkontraste gleichermaßen auch für das für ihn neue Medium gelten. Das führte seit 1969 zu elf Foto-Fachbüchern zum Thema Bild- und Farbgestaltung, mit internationaler Verbreitung in neun Sprachen.

Seine aktuellen Werke sind „Motive kreativ nutzen“, „Das Foto“, „Die Fotoserie“, sowie die umfangreiche Monografie von 50 Jahren seiner Farbfotografie „Photography Unplugged“. Frühere Fachbücher und zwölf  Länder- und Themen-Bildbände sind vergriffen, jedoch bei vielen Anbietern im Internet zu finden.

Mit der gleichen Leidenschaft, mit der er sich in frei-künstlerischem Umgang der eigenen Farbfotografie widmet, ist er Lehrender mit dem Ziel, die Sensibilität  für die visuellen Reize der Welt bei seinen Seminarteilnehmern zu fördern – ihre Augen für bisher übersehende Details zu öffnen. Die einführende Vortragsreihe führt nicht nur zu Erkenntnissen über eigene Arbeiten, sondern ist auch fundierte Grundlage für die qualitative Beurteilung von künstlerischen Arbeiten der unterschiedlichsten Medien.

Zu Prof. Harald Mantes Website

www.simultanfotografie.de

1936

geboren in Berlin

1957 - 1961

Stipendium an der Werkkunstschule Wiesbaden, Klasse Malerei bei Vincent Weber

1960

erster Kontakt mit dem Medium der Fotografie

seit 1965

freischaffender Fotodesigner

1971

Berufung an die Gesamthochschule Wuppertal

1974

Berufung zum Professor für freie und experimentelle Farbfotografie an die Fachhochschule Dortmund

1988

Forschungsfreisemester, Beginn der Projektarbeit "Bildräume" Simultanfotografie mit Eva Witter von Schlössern in Europa

seit 1994

bis zur Pensionierung 2001 Dekan des FB-Design der FH Dortmund

seit 2002

Lehraufträge an der Altenakademie der Uni Dortmund und an der Europäischen Kunstakademie Trier (EKA)

seit 2010

"Atempause" fotografisches Projekt mit Eva Witter zum 35-jährigen Jubiläum der EKA Trier

Zahlreiche Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligung im In- und Ausland
Prof. Harald Mante lebt und arbeitet als Künstler, Dozent und Autor in Schwerte bei Dortmund

Berlin kreativ

Wenn es um Kreativität geht, kann es Berlin mit jeder anderen Metropole der Welt aufnehmen.
Nirgendwo sonst entsteht aufregendere Kunst, kommt radikaleres Theater auf die Bühne, werden mehr Opern inszeniert, spannende Museen neu gestaltet oder lässigere Clubs eröffnet. In Berlin wird es nie langweilig. Rund 180 Museen, zahlreiche Galerien, hochkarätige Ausstellungen und renommierte Auktionshäuser: Berlin ist ein Paradies für die Kunst.

Dialog der Kulturen

Berlin ist ein idealer Ort für den Dialog der Kulturen: Fast eine halbe Million Menschen nicht-deutscher Staatsangehörigkeit wohnen hier. Sie stammen aus 195 Staaten und sorgen für eine große Vielfalt. Der unverwechselbare und weltoffene Charakter der Stadt wird von ihnen entscheidend mitgeprägt, was besonders beim jährlich stattfindenden Karneval der Kulturen spürbar ist.

Die grüne Stadt

Wälder, Parks und Kleingärten machen Berlin zu einer grünen Stadt.
Wer an lauen Sommerabenden durch den Grunewald spaziert, im Garten des Schlosses Charlottenburg lustwandelt oder auf der Domäne Dahlem Hängebauchschweine streichelt, der mag manchmal vergessen, dass dies eine Metropole mit fast 3,4 Millionen Einwohnern ist. Will der gestresste Hauptstädter ausspannen, findet er im Stadtgebiet viele grüne Oasen.

Berlin kulinarisch

Berlin bietet Cafés, Kneipen und Restaurants jeder Preisklasse, die internationale und heimische Spezialitäten anbieten. Das Nachtleben, das keine Sperrstunde kennt, lockt mit Bars, Diskotheken und Clubs, aber auch mit Ausstellungen und Open Air Events.

Leistungsbeschreibung

Land: Deutschland
Ort: Berlin
Atelier: Berlin-Mitte
Unterkunft: gerne sind wir bei der Vermittlung von Adressen behilflich

Leistungsumfang:

mindestens 30 Stunden Kurs bei einem qualifizierten Kursleiter (die Kurszeiten werden individuell vor Ort an die Licht- und Wetterverhältnisse angepasst)
Der Kurs geht von Samstag bis Samstag.
Start am Samstag um 15:00 Uhr.
Ateliermiete ist inklusive.
Preis: 599,- Euro

Eine Liste mit den benötigten Materialien wird Ihnen rechtzeitig vor Reisebeginn zur Verfügung gestellt.
Die Mindestteilnehmerzahl für diesen Kurs beträgt: 8 Personen. Sie muss bis 2 Wochen vor Kursstart erreicht sein. Die Maximalteilnehmerzahl für diesen Kurs liegt bei 12 Personen.