• Fotografie trifft Malerei. Auf den Spuren großer Meister

Fotografie trifft Malerei. Auf den Spuren großer Meister

Kursleitung:Martin Timm
Ort:Rügen - Gästehaus Harzendorf (Panorama Hotel Lohme)
Datum:08.10.2017 - 14.10.2017
Technik:AbstraktFotografieLandschaft
Preis:ab 699 € pro Person

Erfahren Sie welche Auffassungen von Natur die Maler Caspar David Friedrich, John Constable, Paul Cézanne und Per Kirkeby hatten und entwickeln Sie anhand dieser Kenntnis Ihre ganz eigene Bildsprache.

Wir fotografieren in der freien Natur – plein-air wie die Impressionisten. Aber: Das übliche Landschaftsfoto lassen wir hinter uns. Dieser Kurs ist medienübergreifend. Unser Thema: die alten Meister des Naturbildes und wie sie unseren Blick durch den Sucher beflügeln können. Im Fokus: das Fotogene an Barock, Romantik, Impressionismus und Moderne.

Claude Lorrain, Nicolas Poussin, William Turner, Caspar David Friedrich, John Constable, Paul Cézanne und Per Kirkeby – ihnen wenden wir uns zu. Ihre Fühl- und Denkweisen unterscheiden, nachempfinden und mit der Kamera nacherleben – das wird unser Abenteuer sein: Was verraten ihre Bilder, was hat der Einzelne anders gemacht, was hat sie getrieben, gequält oder begeistert? Und wie kann ein Mal-Stil unseren fotografischen Blick beseelen?

In einer inspirierenden Bilderschau am Beamer befassen wir uns zunächst mit den großen Meistern der Landschaftsmalerei. Aus ihren Motiven und Kompositionen entwickeln wir Möglichkeiten fotografischer Berührungspunkte. Mit fundierten Tipps und Tricks zu Motivwahl, Technik und Gestaltung geht es dann ins praktische Fotografieren. Am Schluss besprechen wir die Früchte dieser kreativen Woche und genießen die entstandenen Werke in einer finalen musikalischen Bilderschau.

Zielgruppe: Dieser Kurs richtet sich an Anfänger und Fortgeschrittene. Sie sollten bereits Erfahrungen im Umgang mit Ihrer Kamera mitbringen.

Kurszeiten: Die Kurszeiten werden flexibel mit dem Dozenten geregelt und den Lichtverhältnissen und Witterungsbedingungen individuell angepasst. Wir werden teilweise morgens sehr früh und abends sehr spät fotografieren.

Martin Timm

Martin Timm konzipiert Fotoarbeiten, meist in Sequenzen, oft nach literarischen Vorlagen. Die Reihen entstehen jeweils in unterschiedlichen Techniken, in freier Natur oder drinnen.

Oft arbeitet Timm unter besonderen Lichtverhältnissen, während der blauen Stunde, sogar bei Nacht. In der Tiefe des fotografischen Mediums sucht er zunächst visuelle Ordnung und Orientierung. Hierfür nutzt er vorgefundene oder selbstgemachte Formen und Strukturen, oder er arbeitet mit dem Klischee eines Alltagsobjekts.

Das grafische Eigenleben des oft dunkel gehaltenen, aus Tele-Distanz geschossenen Nebeneinanders von Formen, Strukturen und Linien macht die besondere Qualität aus. Ein Wasserfall wird zur Skulptur, drei Wäscheklammern zu bunten Tänzerinnen – das passiert nur auf Fotografien von Martin Timm!

Zur Homepage von Martin Timm

1961

geboren in Hamburg

1978 - 1981

Lehre zum Fotografen

1982 - 1987

FH-Studiengang Fotoingenieurwesen mit Schwerpunkt: Bildgestaltung und Komposition

1987 - 1991

Fachlabor und diverse Assistenzen bei Werbe- und Architekturfotografen

seit 1991

Tätigkeit als freischaffender Fotograf mit dem Spezialgebieten: Stills, Food, Architektur, Natur, insbesondere Nacht und Nebel – und: abstrakt

seit 1995

Dozent für verschiedene fotografische Spezialgebiete

2010

erschien sein Lehrbuch "Die Kunst der Architekturfotografie"

2014

erschien sein Bildband und Lehrbuch ,Haiku fotografieren’ 

Zahlreiche Ausstellungen in Deutschland, Frankreich, Italien

Martin Timm lebt und arbeitet als Fotograf, Dozent und Autor in Ratingen

Insel Rügen

Rügens Kreideküste und die gewaltigen Buchenwälder im Nationalpark Jasmund gehören zum Weltnaturerbe der UNESCO. Deutschlands größte Insel bietet mit feinsandigen Badestränden und der Bäderarchitektur an der Ostsee sowie alten Fischerorten mit Reetdachhäusern zahlreiche weitere Ausflugsziele.

Casper David Friedrich und seine Künstlerkollegen haben es vorgemacht: Rügens Landschaften zwischen steilen Klippen, flachen Stränden, Wäldern, die Boddenlandschaft und den Ostseebädern bieten zahlreiche Motive für Malerei und Literatur.

Einzigartig schön liegt Rügens Hafenstadt Sassnitz. Von dort sind es nur wenige Meter entlang der Strandpromenade zur beeindruckenden Altstadt. Hier findet man eine Mischung aus liebevoll restaurierten, alten und teilweise sanierungsbedürftigen Häusern, die durch verschlungene kleine Gassen und Treppen miteinander verbunden sind.

Anreise: mit dem Auto 130km nord-östlich von Rostock; mit der Bahn über Schwerin, Bad Kleinen, Binz und weiter mit dem Bus nach Sassnitz; von westen, süden über Berlin, Stralsund, Lietzwo (Rügen) nach Sassnitz; nächste Flughäfen: Rostock, Berlin

Insel Rügen, Lohme

Das stille Fischerdorf, ab 1855 das ersten Rügener Seebad, zog schon früh die Maler, Dichter und Literaten an. Elisabeth von Arnim, Theodor Fontane, Gerhart Hauptmann und viele andere große Geister fanden hier Erholung und Inspiration.

Von allen Urlaubsorten auf Rügen, ist Lohme derjenige, der am höchsten über den Meeresspiegel liegt. Das jahrhundertealte ehemalige Fischerdorf thront über den Abhängen einer 50 bis 70 Meter hohen Steilküste im nördlichen Teil der Halbinsel Jasmund. Eine lange Treppe mit rund 200 Stufen führt zum mit großen Steinblöcken gesicherten Hafen hinunter.

An den Hafen schließt sich unmittelbar der Steinstrand an, der zum Baden nach unseren heutigen Maßstäben nicht besonders gut geeignet ist. Das muss man aber früher anders gesehen haben, denn 1855 wurde Lohme als erster Ort auf Rügen offiziell als Seebad anerkannt. Am Steinstrand standen damals sogar größere hölzerne Badeanlagen.

Entlang dieses Steinstrandes kann man auch zum nur wenige Kilometer entfernten Königsstuhl wandern.

Das heute touristisch geprägte Dorf Lohme zählt nur wenige hundert Einwohner. Das Ortsbild weist einen recht angenehmen Charakter mit zahlreichen hübschen Häusern auf. Der Ort besticht durch seine ruhige Lage und sehr reizvolle landschaftliche Umgebung.

Ateliers: wir malen nicht im  Hotel. Die Räume liegen aber nah dran.

Gästehaus Harzendorf

Das Panorama Hotel Lohme hat neben seinem Haupthaus einige Gästehäuser. Wir wohnen im Haus Harzendorf. Dieses Logierhaus ist am Weg zum Hafen gelegen, ca. 100m vom Hotel entfernt. Ursprünglich befand sich hier das herrschaftliche Fuhrgeschäft Wilhelm Bohse. der die Lohmer Sommergäste mit Pferdeomnibussen von der Bahnstation in Sagard holte. Ein kleiner Logierbetrieb gehörte auch dazu. Heute beherbergt das Gästehaus 8 freundlich-helle und geräumige Zimmer, die mit allem zeitgemäßen Komfort ausgestattet sind. Zuletzt wurde das ganze Haus 2011 renoviert.

Ateliers: wir malen nicht im  Hotel. Die Räume liegen aber ganz in der Nähe.

Zur Website des Hotels

Leistungsbeschreibung

Land: Deutschland
Ort: Lohme auf Rügen
Atelier: Atelierraum in Lohme
Unterkunft: Gästehaus Harzendorf

Leistungsumfang Hotel und Kurs:
6 Übernachtungen mit Frühstück
25 Stunden Kurs bei einem qualifizierten Kursleiter
Ateliermiete ist inklusive.
Preis pro Pers. im DZ mit Bad oder Dusche und WC: 699,- Euro
EZ Zuschlag: 130,- Euro
Begleitperson im DZ mit Frühstück ohne Kurs: 440,- Euro

Die Kurtaxe wird vor Ort im Hotel fällig (je nach Saison; max. 1,- Euro pro Pers./pro Tag).
Anreise ist am Sonntag, Abreise ist am Samstag. Der Kurs geht von Montag bis Freitag. Start um 10:00 Uhr.
Eine Einkaufsliste für Ihren Kurs wird Ihnen rechtzeitig vor Reisebeginn zur Verfügung gestellt. Die Mindestteilnehmerzahl für diesen Kurs beträgt: 6 Personen. Sie muss bis 2 Wochen vor Kursstart erreicht sein. Die Maximalteilnehmerzahl für diesen Kurs liegt bei 12 Personen.