• Dem Teufel auf der Spur – Fotografieren rund ums Teufelsmoor

Dem Teufel auf der Spur – Fotografieren rund ums Teufelsmoor

Kursleitung:Martin Timm
Ort:Worpswede - Hotel Buchenhof
Datum:16.07.2017 - 22.07.2017
Technik:AbstraktFotografieLandschaftNatur
Preis:ab 799 € pro Person

Lassen Sie sich mitnehmen in die Welt der poetischen Landschaftsfotografie. Die Schwerpunkte dieses Kurses sind Naturfotografie, Makrofotografie und digitale Optimierung.

Tief im Moor verwurzelt und doch kaum von dieser Welt: Aufs Neue verfallen wir ihnen, diesen verspielten, urwüchsigen Elementen völlig natürlicher Mystik. Einem Geheimnis sind wir auf der Spur. Mit sanftem Schritt und wartender Kamera. Unser Basislager: mit Worpswede der poetische Kunstort schlechthin. Hier lassen wir uns inspirieren von dichterischem und malerischem Fluidum, hier tanken wir bildnerische Atmosphäre, und dann geht es los. Wieder einmal suchen wir sie. Denn hier wohnen sie. In der dauerfeuchten Zwischensphäre – dort warten sie und schmunzeln uns hinterher: wässerne Wesen, die alles tun, nur nicht mit beiden Beinen auf der Erde stehen.

Hier im dichten Grün hocken sie und locken uns. Rufen und reizen unser Fotografenherz, fordern es heraus – kitzeln unser Gespür. Gestalterisch wie technisch. Und manch einem ist, als würden sie vom Schilf herüber kichern. Als hauchten sie sie einfach in den Morgennebel – die zauberhafte Frage: Wie fern oder wie nah sind sie sich wohl wirklich, das Heimliche und das Unheimliche? Das Erdige und das Irdische? Die Natur da draußen und jene hier, die uns irgendwie doch innewohnt…

Keine Angst, in diesem Kurs mit Martin Timm wird nicht gegruselt. Aber achtsam mit Atmosphäre gespielt. Wälder, Wiesen, Auen - sie sind bedeutende Symbolträger aus dem Archaischen mit einer überaus weiten assoziativen Kraft. Nähern wir uns in Stille ihrer Aura, dann nähern wir immer auch uns selbst. Das ist zugleich Weg und Ziel dieses Kurses. Nicht mehr und nicht weniger.

Eine fundierte Einführung in die Theorie der mystischen Komposition an Beispielen aus der Malerei steht am Anfang. Es folgen Tipps zu Gestaltung und zur technischen Umsetzung, und dann geht's on location. Mit Bildbesprechungen, persönlich und in der Gruppe, sorgen wir dafür, dass Sie sich den Weg öffnen, den Sie sich wünschen.

Themen:
  • Mystische Gestaltung: Bildbeispiele aus der Landschaftsmalerei
  • Technische Basics: spezielle Kameraeinstellungen
  • Sfumato: So funktioniert
  • Blue Hour Basics: So funktioniert Dämmerung im Bild

Zielgruppe: Dieser Kurs richtet sich individuell an Einsteigende und Fortschreitende zugleich. Sie sollten Blende, Belichtungszeit und ISO kennen, das reicht völlig. Die wichtigste Qualifikation ist: Offenheit und ausgefahrene Antennen.

Kurszeiten: Die Kurszeiten werden flexibel mit dem Dozenten geregelt und den Lichtverhältnissen und Witterungsbedingungen individuell angepasst. Entsprechend der Jahreszeit werden wir auch früh morgens und spät abends unterwegs sein.

Martin Timm

Martin Timm konzipiert Fotoarbeiten, meist in Sequenzen, oft nach literarischen Vorlagen. Die Reihen entstehen jeweils in unterschiedlichen Techniken, in freier Natur oder drinnen.

Oft arbeitet Timm unter besonderen Lichtverhältnissen, während der blauen Stunde, sogar bei Nacht. In der Tiefe des fotografischen Mediums sucht er zunächst visuelle Ordnung und Orientierung. Hierfür nutzt er vorgefundene oder selbstgemachte Formen und Strukturen, oder er arbeitet mit dem Klischee eines Alltagsobjekts.

Das grafische Eigenleben des oft dunkel gehaltenen, aus Tele-Distanz geschossenen Nebeneinanders von Formen, Strukturen und Linien macht die besondere Qualität aus. Ein Wasserfall wird zur Skulptur, drei Wäscheklammern zu bunten Tänzerinnen – das passiert nur auf Fotografien von Martin Timm!

Zur Homepage von Martin Timm

1961

geboren in Hamburg

1978 - 1981

Lehre zum Fotografen

1982 - 1987

FH-Studiengang Fotoingenieurwesen mit Schwerpunkt: Bildgestaltung und Komposition

1987 - 1991

Fachlabor und diverse Assistenzen bei Werbe- und Architekturfotografen

seit 1991

Tätigkeit als freischaffender Fotograf mit dem Spezialgebieten: Stills, Food, Architektur, Natur, insbesondere Nacht und Nebel – und: abstrakt

seit 1995

Dozent für verschiedene fotografische Spezialgebiete

2010

erschien sein Lehrbuch "Die Kunst der Architekturfotografie"

2014

erschien sein Bildband und Lehrbuch ,Haiku fotografieren’ 

Zahlreiche Ausstellungen in Deutschland, Frankreich, Italien

Martin Timm lebt und arbeitet als Fotograf, Dozent und Autor in Ratingen

Worpswede - Auf den Spuren einer Künstlerkolonie

Landschaft und Kunst sind in Worpswede eng miteinander verbunden. Seit mehr als einem Jahrhundert ist der Ort Künstlerkolonie. Maler entdeckten den Reiz der Landschaft und machten Worpswede berühmt. Heute ist aus dem alten Moordorf eine weltweit bekannte Künstlerkolonie und ein beliebter Erholungsort geworden.

Aber Intimität und Atmosphäre sind geblieben, und wer aufmerksam sucht und beobachtet, findet noch heute Spuren des alten  „malerischen“ Worpswede: reetgedeckte Bauernhäuser entlang der Moorkanäle gibt es noch genauso wie die alte Windmühle.

Die Entstehung der Künstlerkolonie Worpswede wird dem Bremer Reiseschriftsteller Johann Georg Kohl zugeschrieben. Im Jahre 1863 bereiste Kohl das Teufelsmoor und beschrieb es als motivisch so interessant, dass sich einige Künstler 1889 berufen fühlten, sich am Teufefsmoor niederzulassen und eine Künstlerkolonie zu gründen.

Zu den Pionieren gehörten Fritz Mackensen, Hans am Ende und Otto Modersohn. Es folgten 1893 Fritz Overbeck und 1894 Heinrich Vogeler. Paula Becker, die 1901 Otto Modersohn heiraten sollte, kam ab 1898 zur Gruppe. In Worpswede können Sie den Spuren dieser großen Künstler folgen.

Hotel Buchenhof

Die Jugendstilvilla „Hotel Buchenhof„ wurde 1997/1998 behutsam renoviert und zum Hotel umgebaut. Der Charme des Originals ist in vielen Details erhalten geblieben, hinzugefügt wurden die Annehmlichkeiten, die Sie von einem **** Sterne Haus erwarten dürfen. Besonders erwähnenswert: Alle Räume und Zimmer wurden individuell im Stil der Jahrhundertwende gestaltet. Der Buchenhof liegt abseits vom Verkehrslärm, auf einem wunderschönen Waldgrundstück. Ein herrlicher Garten mit altem Baumbestand lädt Sie ein, nach dem Frühstück ein wenig umherzugehen und den Vögeln zu lauschen. Das Hotel liegt direkt neben dem berühmten Barkenhoff von Heinrich Vogeler, der aufwändig restauriert wurde und heute ein sehenswertes Museum beherbergt.

Hunde sind im Hotel erlaubt. Ca 7,50/Tag.

 

 

Zur Website des Hotels

Leistungsbeschreibung

Land: Deutschland
Ort: Worpswede
Unterkunft: Hotel Buchenhof
Atelier: Hotel Buchenhof

Leistungsumfang Hotel und Kurs:
6 Übernachtungen mit Frühstück im 4**** Hotel Buchenhof
25 Stunden Kurs bei einem qualifizierten Kursleiter
Ateliermiete ist inklusive
Preis pro Pers. im DZ mit Bad oder Dusche und WC: 799,- Euro
EZ Zuschlag: 100,- Euro
Begleitperson im DZ mit Frühstück ohne Kurs: 380,- Euro

Nur Kurs auf Anfrage.

Die Anreise ist Sonntag und die Abreise Samstag.
Der Kurs geht von Montag bis Freitag.

Eine Einkaufsliste für die benötigten Materialien in Ihrem Kurs wird Ihnen rechtzeitig vor Reisebeginn zur Verfügung gestellt.

Die Mindestteilnehmerzahl für diesen Kurs beträgt: 6 Personen. Sie muss bis 2 Wochen vor Kursstart erreicht sein. Die Maximalteilnehmerzahl für diesen Kurs liegt bei 12 Personen.