Ulrike Int-Veen – ihre Kunst

Die Natur bietet der Künstlerin einen unerschöpflichen Vorrat an Farben, Lichtverhältnissen und Stimmungen. Strukturen, Texturen und Spannungsfelder, die sich erst auf den zweiten Blick eröffnen, geben weitere Impulse. Sie regen zu einem inneren Dialog an, der Ulrike Int-Veen über das Materielle und Begriffliche hinaus in immaterielle, aber wirksame Bereiche führt. Diesen verleiht sie in ihrer gegenstandslosen Malerei Ausdruck. Sie arbeitet hauptsächlich mit Farbpigmenten und Acrylbinder. Pigmente können aber auch Asche, Sand oder Kohlenstaub sein, die durch Asphalt-Graphit, Schellack, Lack und Rost erweitert werden. Mit dem ersten Impuls auf dem Malgrund beginnt ein Zwiegespräch der Künstlerin mit dem Bild. 

Zur Webseite von Ulrike Int-Veen

Vita

1956

geboren in Bottrop

1983 – 1987

Lehramtsstudium in Essen

1995 – 1999

Studium und Diplom der Malerei (Novalis Hochschulverein)

seit 1999

freischaffende Malerin und Dozententätigkeit 

seit 2009

Gründung und Leitung eines Studios für Malerei

Mitglied im BBK und GEDOK

Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland (Niederlande) 

Regelmäßige Teilnahme mit Live-Performances an der Industriekultur des Ruhrgebiets (Extraschicht)

  

Ulrike Int-Veen lebt und arbeitet in Dinslaken.

Dozent im Profil

Ulrike Int-Veen – der Mensch

Die Malerin mit dem Motto „Malerei ist das sichtbar gemachte Gespräch zwischen Malerin und Bild, das zeigt, was Worte nicht ausdrücken können.“ ist ihrer Heimat sehr verbunden. In der speziellen Verwendung von Materialien und Farben setzt sie sich mit dem Ruhrgebiet auseinander. Inspirationen holt sie sich aber vor allem direkt in der Natur, „wo alles schon vorhanden ist – man muss sich nur entscheiden“. Als Dozentin gibt sie gerne ihre umfangreichen Erfahrungen weiter und geht einfühlsam und individuell auf die Teilnehmer und ihre Malziele ein. Der Dialog, den sie für ihre Malerei als treibende Kraft begreift, ist ihr auch mit anderen Menschen wichtig. 

  1. 1