Sigrid Artmann - ihre Arbeiten:

Was ist Kalligrafie und wo geht sie an die Grenzen ihrer Bestimmung? Sigrid Artmann setzt sich in ihren Arbeiten mit der Sprache in der Kunst auseinander. Die Schrift dient als Träger von Informationen, Ideen und Gedanken  – mal spontan, provokant und mutig, mal elegant und witzig. Die Handschrift ist ein Schatz, den wir sprichwörtlich in Händen halten. Einzigartig und nicht reproduzierbar. Neue Formen und Schreibwerkzeuge geben der Schrift einen modernen Körper. So sind es nicht nur die Tuschefeder und der Bleistift, sondern häufig der große Pinsel oder ein Quast, mit denen Sigrid Artmann arbeitet. Als Malgrund nutzt sie dabei fast alles vom Büttenpapier über Straßenasphalt bis zum Sportwagen.  

Zur Website von Sigrid Artmann

Vita

1966

geboren in Mühldorf am Inn

Freischaffende Schriftkünstlerin

seit 2009

zahlreiche Ausstellungen, Performance und Symposien im In- und Ausland

seit 2013

Gewinnerin zahlreicher nationaler- und internationaler Preise, u.a. Internationaler Großer Preis der Kalligraphie“, Westerlo (Belgien) – 1. Platz

2014

Buchautorin „SchreibART - Kalligraphische Schrift-Experimente”

2017

Sigrid Artmann - Artitüden

Sigrid Artmann lebt und arbeitet als Künstlerin, Autorin und Dozentin in Ludwigsburg

Dozent im Profil

Sigrid Artmann - der Mensch:

Sigrid Artmann ist selbstbewusst und voller Energie. Vor allem begeistert sie sich für Schrift und Kunst. Ihre Leidenschaft für das Gestalten gibt sie gerne weiter. So springt in ihren Kursen schnell der Funke über. Der Austausch untereinander ist ihr wichtig. Das ist für die Gruppe, aber auch für sie selber sehr inspirierend. In ihren Kursen wechseln sich gerne wilde Freiheit im kreativen Tun mit einem konzentrierten Üben und Verfeinern der eigenen Ausdrucksformen ab. Dieser Kontrast zwischen Ruhe und Bewegung machen ihre Kurse – und das Leben – so spannend.

  1. 1