Petra Ehrnsperger - ihre Kunst:

Über die intensive Beschäftigung mit Schrift führte ihr künstlerischer Weg zur Abstraktion. Ihre Bilder sind geprägt von vielschichtig überarbeiteten Oberflächen und Collagen – mit der Linie als wichtigstem Bildgestaltungselement. Farblich eher reduziert, wirken die Bilder durch ausdrucksstarke Gestik und archaische Formen. Thematisch beschäftigt sie sich mit Zeit und Vergänglichkeit, mit dem aktuellen Tagesgeschehen und Erlebtem oder lyrischen Texten, die sie inspirieren. Die Grenzen zwischen Text, freier Zeichnung, Gestik und Struktur werden dabei verwischt. In neuen Arbeiten auf Plexiglas scheinen rückseitig aufgebrachte Bildmotive geheimnisvoll durch, ergänzt durch milchig-spröde Wachsschichten. Eine weitere Facette ihrer Kunst ist die künstlerische Bearbeitung eigener, poetischer Fotos.

Zur Website von Petra Ehrnsperger

Vita

1963

in Nürnberg geboren

1985 - 1989

Studium an der ehem. FH für Gestaltung, Wiesbaden; Schwerpunkt Malerei, Schrift. Abschluß Dipl.-Des.

seit 1989

freischaffende Künstlerin

seit 1999

selbständige Lehrtätigkeit und Dozentin für Freie Malerei

2004 - 2006

Lehrauftrag „Freies Experimentelles Gestalten“ an der FH Wiesbaden

Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen und Beteiligung an Kunstmessen in Deutschland und international

 

Arbeiten von ihr sind u.a. auch in der Berliner Sammlung Kalligraphie der Akademie der Künste zu sehen

 

Petra Ehrnsperger lebt in Eltville/Rheingau und arbeitet in Mainz.

Dozent im Profil

Petra Ehrnsperger - der Mensch:

Petras offene und herzliche Art ermöglicht professionelles Arbeiten in entspannter Atmosphäre. Durch viele Jahre Dozentenerfahrung kann sie sich schnell in andere einfühlen und fördert die Teilnehmer praxisnah und gezielt. Mit Herzblut gibt sie ihr Können weiter und sie freut sich, wenn sie andere ermutigen kann, den eigenen Weg zu finden, und wenn Entwicklungen sichtbar werden. Jeder wird dort abgeholt, wo er gerade steht – wobei ein klar strukturierter Kursaufbau beim Einstieg in das Thema hilft. Bei intensiven Gesprächen, die das künstlerische Sehen fördern, schafft sie in der Gruppe ein respektvolles Miteinander. Immer aber spürt man auch außerhalb der Kurszeiten ihre große Leidenschaft für Kunst, die sie gerne mit Ihnen teilt!

  1. 1