Hermann Hirsch – seine Arbeiten

Die Begeisterung für die Natur wurde Hermann Hirsch in die Wiege gelegt – seine Motive findet er heimatnah und auf vielen Reisen. Er möchte anderen Menschen die Augen insbesondere für die heimische Natur öffnen und sie so für einen verständnisvollen Naturschutz sensibilisieren. Dabei verfolgt er eine moderne teilweise abstrahierende Sicht auf bekannte Tiere und Formen aus der Natur, um auch Interesse am scheinbar Gewöhnlichen zu wecken. Als verständnisvoller Gast im Lebensraum der Tiere gelingen ihm Fotos auf Augenhöhe. Neben der Naturfotografie ist das Fotografieren von Menschen seine zweite Passion – mit all den Möglichkeiten der besseren Planbarkeit und effektvollen Inszenierung von Kunstlicht, um auf einfühlsame Weise Gefühle festzuhalten. 

Zur Website von Hermann Hirsch

Vita

1993

geboren

2012

Vollmitglied der GDT

2013

Abitur, deutscher Naturfotograf des Jahres, Gewinner Fritz Pölking Jugendpreis

2014

Arbeitspraktika bei diversen Naturkundlichen Institutionen

2014 - 2017

Tischler-Lehre

2015

1. Platz Wildlife Photographer of the year in der Kategorie Schwarz Weiss

2017

Veröffentlichung eines Lehrbuches über den Weg zum perfekten Naturfoto

seit 2017

selbständig als Fotograf und Dozent für Tierfotografie

Hermann Hirsch lebt und arbeitet in Dortmund.

Dozent im Profil

Hermann Hirsch – der Mensch

Trotz seines jungen Alters weiß Hermann Hirsch, worauf es bei der Naturfotografie vor allem ankommt: Ausdauer, Disziplin und sehr viel Geduld. Da verwundert es nicht, dass er selber ein eher ruhiger und gelassener, aber hochmotivierter und kreativer Mensch ist, dem kaum ein Weg zu schwer und keine Morgenstunde zu früh ist, um ein mögliches Motiv einzufangen. Als Dozent hat er schon reichlich Erfahrungen sammeln können und er verbindet dabei seine Kenntnisse unterschiedlicher Metiers – er ist locker, sympathisch und immer für einen Spaß zu haben. 

  1. 1